Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Literaturhaus Villa Clementine
Logo: Landeshauptstadt Wiesbaden

27. Januar: Das denkende Herz

Gedenktag für die Opfer des NS-Regimes: Eine Lesung aus den Tagebüchern von Etty Hillesum findet am 1. Februar im Literaturhaus statt.

Im Rahmen des "27. Januar – Gedenktag für die Opfer des NS-Regimes" liest die Schauspielerin Evelyn Faber vom Hessischen Staatstheater unter dem Titel "Das denkende Herz" am Donnerstag, 1. Februar, ab 19.30 Uhr im Literaturhaus aus den Tagebüchern von Etty Hillesum. Dr. Gotthard Fuchs erschließt in einem Vortrag Biografie und Werk der Niederländerin. Die Veranstaltung wird vom Literaturhaus in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Wiesbaden veranstaltet und findet im Literaturhaus statt.

Am 30. November 1943 wurde die kreative Niederländerin Etty Hillesum, Tochter einer liberal jüdischen Familie, mit 29 Jahren in Auschwitz ermordet. Die Tagebücher der studierten Juristin geben einen bewegenden Einblick in die Selbstfindung einer hochbegabten und vor Lebensfreude sprühenden Frau, welche die fortschreitende Knechtung durch die Nazi-Besetzung miterlebt und reflektiert hat. Politisch hellwach gehen spirituelle Entwicklung und soziales Engagement bei ihr Hand in Hand und werden eindrücklich beschrieben. Zunächst als freiwillige Sozialarbeiterin im Auffanglager Westerbork engagiert, wurde sie Mitte 1943 dort mit ihrer Familie inhaftiert bis zur Deportation am 7. September 1943. Ihre Tagebücher sind wie die der jüngeren Anne Frank und doch ganz anders. Sie stellen ein großes Dokument jüdischer Menschlichkeit dar und sind bis zuletzt ohne jeden Hass und voll Zuversicht. Entschieden und klar zeigt sich darin die Hoffnung auf ein versöhntes Leben nach dem Krieg.

Die Karten gibt es unter anderem in der TOurist-Information, sie können aber auch ganz bequem online über wiesbaden.de gebucht werden.