Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Ludwig-Beck-Preis für Zivilcourage
Logo: Landeshauptstadt Wiesbaden

Ludwig-Beck-Preis für Zivilcourage

Mit dem Ludwig-Beck-Preis ehrt die Landeshauptstadt Wiesbaden Menschen, Institutionen oder Vereinigungen aus aller Welt, die sich mit besonderer Zivilcourage für das Allgemeinwohl, das friedliche Zusammenleben der Menschen, die soziale Gerechtigkeit und die Grundprinzipien der Demokratie und des Rechtsstaates eingesetzt haben. Der "Ludwig-Beck-Preis für Zivilcourage" trägt den Namen des in Wiesbaden-Biebrich geborenen Widerstandskämpfers Generaloberst Ludwig Beck. Ludwig Beck hätte nach dem Gelingen des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944 deutsches Staatsoberhaupt werden sollen. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird im Rahmen eines Festaktes verliehen. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch das Auswahlgremium Ludwig-Beck-Preis, dem Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Institutionen angehören. In den Jahren 2016 und 2017 ist keine Preisverleihung vorgesehen.