Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
mattiaqua – Quellen, Bäder, Freizeit
Logo: Landeshauptstadt Wiesbaden

Ausstattung

Tepidarium, Sudatorium, Sanarium, das Russische Dampfbad und die Finnische Sauna sowie ein Dampfsteinbad bieten abwechslungs­reiches Saunabaden. Dazwischen spenden Lavacrum und eine tropische Eisregenzone erfrischende Abkühlung.

Therme und Residenz

Auf 1.450 Quadratmeter Gesamtfläche erstreckt sich eine großzügige und faszinierende Saunalandschaft rund um das historische Irisch-Römische Bad.

Tepidarium, Sudatorium, Sanarium, das Russische Dampfbad und die Finnische Sauna sowie ein Dampfsteinbad bieten eine variable und interessante Palette des Saunabadens; dazwischen spenden Lavacrum und eine tropische Eisregenzone erfrischende Abkühlung.

Ein Frischluftraum "Frigidarium", eine Lichtruhezone "Lumenarium" und die attraktive "Quellenbar" ergänzen das durchdachte Konzept der Wiesbadener Architekten Barthel und Zisowsky, das dem Gast Entspannung, Erholung und Wohlbefinden garantiert.

Saunaneulinge

Saunaneulinge melden sich am besten an der Kasse an. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kaiser-Friedrich-Therme stehen für eine kleine Einweisung gerne zur Verfügung.

Thermalsitzbecken

Das Wiesbadener Quellwasser kann hier in zwei Temperaturvarianten genossen werden: 37 und 39 Grad Celsius.

Lumenarium

Lichtpunkte in langsam wechselnden Farben am Gewölbehimmel bieten in diesem Ruheraum besonders tiefe Entspannung.

Frigidarium

Der Frischluftraum dient der weiteren Abkühlung und Entspannung.

Ruhezone

Komfortable Liegen in großzügiger Atmosphäre laden zum Verweilen zwischen den Saunagängen ein.

Russisches Dampfbad

Das klassische Irisch-Römische Dampfbad mit 42 bis 45 Grad Celsius.

Finnische Sauna

Aufguss-Sauna mit einer Lufttemperatur von 85 bis 90 Grad Celsius und einer 25-prozentigen Luftfeuchtigkeit. Aufguss zu jeder vollen Stunde.

Tropischer Eisregen

Für eine prickelnde Erfrischung werfen hier Düsen in Schulterhöhe und im Kniebereich einen Eisregen, Eiskristalle vermischt mit Wasser, aus.

Sanarium

Besonderes Saunavergnügen mit den Aromen ätherischer Öle und einem anregenden Farblichtspiel sowie einer Lufttemperatur von 55 bis 60 Grad Celsius.

Quellenbar

Hier kann gastronomisch aufgetankt werden.

Lavacrum

Ein Kaltwassertauchbecken sowie Schwallwasser-Duschen und Kneippschläuche bieten erfrischende Abkühlung.

Tepidarium

Hier startet der Saunagast in trockener warmer Luft mit Temperaturen zwischen 40 und 45 Grad Celsius seinen Irisch-Römischen Badeablauf.

Sudatorium

Die nächste Stufe des Irisch-Römischen Dampfbadens mit einer Trockenluft-Temperatur von 50 bis 55 Grad Celsius.

Kaltwasserbecken

Das historische Schwimmbecken ist mit erfrischendem 24 Grad Celsius temperiertem Wasser gefüllt. Im Anschluss an das Schwimmbecken befindet sich das Wildbecken mit 42 Grad Celsius.

Steindampfbad

Erhitzte Natursteine werden in ein Kaltwasserbecken eingetaucht und bewirken eine kontinuierliche Steigerung der Luftfeuchtigkeit und der Raumtemperatur von 50 bis 60 Grad Celsius.

Trinkstelle

Im unteren Ruhebereich befindet sich eine Trinkstelle die mit Thermalwasser aus der großen Adlerquelle gespeist wird.
Hier hat man die Möglichkeit eine kleine Menge des Heilwassers zu sich zu nehmen.