Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Weihnachten in Wiesbaden

Programm

Der Wiesbadener Sternschnuppenmarkt wurde am 28. November 2017 feierlich eröffnet und fand bis zum 23. Dezember auf dem Schlossplatz zwischen Rathaus, Marktkirche und Standesamt statt. Es wartete Weihnachtszauber an 130 Ständen und ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm auf die Besucher.

Weihnachtszauber bis zum 23. Dezember

Als am Dienstag, 28. November 2017, erneut die Engel vom Himmel herab auf den Schlossplatz schwebten, war es soweit: Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich und Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel eröffneten gemeinsam mit Moderatorin Babette von Kienlin auf der Bühne auf dem Schlossplatz um 18 Uhr den 16. Wiesbadener Sternschnuppenmarkt und gaben damit den Start frei fürs vorweihnachtliche Treiben an mehr als 130 in Gold und Blau gehaltenen Ständen. Das Sicherheitskonzept der vergangenen Jahre hat sich bewährt. Und so wurde die Anzahl der Gäste, die das Eröffnungszeremoniell mitverfolgten, auf 5.000 Besucher begrenzt. Die Gäste mussten sich rechtzeitig auf dem Schlossplatz einfinden, dann gab es wieder jede Menge zu entdecken und zu erleben.

Vier große, mit der Wiesbadener Lilie verzierten Tore umrunden das Gelände des Sternschnuppenmarktes, der von der Wiesbaden Marketing GmbH veranstaltet wird. Das Marktgeschehen zwischen Altem Rathaus, Landtag, Rathaus und Marktkirche wird von 130 Ständen bestimmt, an denen unter anderem köstliche Weihnachtsspezialitäten, festliche Dekorationsartikel, Geschenkideen und jede Menge Accessoires angeboten werden. Mittendrin und attraktiver Blickfang: Der 25 Meter hohe Weihnachtsbaum vor dem Rathaus, der mit 30.000 umweltfreundlichen LED-Glühbirnen und Blitzbirnen ein optisches Highlight darstellt.

Tägliche Geschenke zum Advent

Kein Sternschnuppenmarkt ohne tägliche Geschenke – diese Devise galt auch 2017. Ab dem 1. Dezember wurde auf der Bühne vor dem Rathaus täglich um 17 Uhr ein Türchen des Adventskalenders geöffnet. Und die große Bühne war auch Schauplatz eines abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramms; hier gab es bis zum 23. Dezember unter anderem ein russisches (2. Dezember), schwedisches (9. Dezember) und Rheingauer (15. Dezember) Weihnachtsprogramm. Darüber hinaus traten der Popchor Breckenheim (9. Dezember), Johnny and the Jonettes (16. Dezember) und das Duo Fame Eiskönigin und Engel (22. Dezember) auf. Für die kleinen Besucher spielten der Zauberer Zinnobro, das Luna-Theater und Zauberin Saladina und der Drache, am 2. und 9. Dezember wurde das Kindermärchen "Drei Nüsse für Aschenbrödel" aufgeführt. Am 6. Dezember besuchten der Nikolaus und ein Engel auf Stelzen den Markt.

Öffnungszeiten

  • Montag bis Donnerstag von 10.30 bis 21 Uhr
  • Freitag und Samstag von 10.30 bis 21.30 Uhr
  • Sonntag von 12 bis 21 Uhr