Kolumne Juli 2016

Kolumne Juli 2016: "Vielen Dank für den unermüdlichen Einsatz"
Oberbürgermeister Sven Gerich. | © wiesbaden.de

Liebe Wiesbadenerinnen und Wiesbadener,

liebe Freunde unserer schönen Stadt,

vielleicht erinnern Sie sich noch: Ein heftiges Gewitter hat am Freitagabend des Fronleichnam-Wochenendes im Wiesbadener Stadtgebiet und einigen Stadtteilen zu starken Hagel- und Regenschäden geführt. An dem Abend und in der Nacht waren alle 20 Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz, die gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr mit bis zu 400 Einsatzkräften unterwegs waren. Das Gewitter zog über Teile der Innenstadt bis nach Sonnenberg, Medenbach und Kloppenheim. Teilweise konnten die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr den Ortskern nicht verlassen wegen des Hagels. In vielen Teilen Deutschlands kam es an dem Wochenende und den darauf folgenden Tagen zu schweren Gewittern mit Toten, Verletzten und hohen Sachschäden. Nach den verheerenden Unwettern in Süddeutschland liefen tagelang die Aufräumarbeiten. Tausende Helfer und Einsatzkräfte waren im Einsatz.

Für solche Notsituationen und die entsprechende nötige Sicherheit unserer Wiesbadener Bevölkerung stehen rund 280 Feuerwehrbeamte in den Wachabteilungen, im Einsatzleitdienst und im Direktionsdienst bereit. Verteilt auf drei Feuerwachen sind rund um die Uhr 49 Feuerwehrbeamte im Dienst. 20 Freiwillige Feuerwehren unterstützen die Berufsfeuerwehr mit rund 600 Einsatzkräften ehrenamtlich.

Ich erinnere hier daran, weil ich den zahlreichen unermüdlichen Helferinnen und Helfern meinen Dank und Respekt für den unermüdlichen Einsatz an diesem Gewitter-Wochenende und auch für den Einsatz für das Gemeinwohl aussprechen möchte. Die Bedeutung dieser Arbeit und des Engagements kann man nicht oft genug hervorheben und würdigen. Viele haben weit mehr geleistet als das Selbstverständliche. Gemeinschaftsgefühl und Gemeinsinn, sowie der Wille zur staatsbürgerlichen Mitverantwortung gehören zu den besten Traditionen der Freiwilligen Feuerwehr.

Ehrenamtliche Arbeit im Allgemeinen ist ein ganz wichtiger Grundpfeiler unserer Demokratie, zu der auch Selbstverantwortung und Mitarbeit der Bürgerinnen und der Bürger gehören. Ich finde es bewundernswert, wie viele Wiesbadenerinnen und Wiesbadener aktiv sind und sich für unsere städtische Gesellschaft engagieren. Deshalb habe ich mich unter anderem Ende Juni bei allen Helferinnen und Helfern, die sich im Rahmen der Flüchtlingshilfe engagiert haben, mit einer Feier bedankt. Und ich habe mich sehr gefreut, dass an diesem Abend so viele gekommen sind.

Nach ihren erschütternden Erlebnissen waren und sind die Flüchtlinge in Wiesbaden jederzeit willkommen und werden gut aufgenommen. Wenn Menschen in Not zu uns kommen, dann wollen und werden wir auch weiterhin helfen und an ihrer Seite stehen. Der österreichische Schriftsteller Ernst Ferstl hat einmal gesagt: "So lange uns die Menschlichkeit miteinander verbindet, ist es völlig egal, was uns trennt." Wie wahr. In den vergangenen Wochen und Monaten haben sich zahlreiche Menschen in unserer Stadt sofort bereit erklärt, zu helfen und mit anzupacken – und auch hier waren Feuerwehr und Hilfsorganisationen zur Stelle. Mit ganz unterschiedlichen Aufgaben und Schwerpunkten, und ohne zu zögern haben Wiesbadenerinnen und Wiesbadener dazu beigetragen, dass unsere Stadt ihre Menschlichkeit denjenigen gegenüber zeigen konnte, die es nicht so gut haben wie wir. Dafür danke ich noch einmal ganz herzlich. Ich möchte das nicht nur als Oberbürgermeister dieser schönen Stadt tun, sondern auch ganz persönlich: Vielen Dank!

Herzlichst Ihr

Sven Gerich
Oberbürgermeister


Weitere Informationen


Kontakt

Meine Merkliste

Es befinden sich 0 Objekte auf Ihrer Merkliste.
 

Anzeigen