Schulpaten helfen

Nicht für alle Schüler und Schülerinnen ist ein warmes Mittagessen eine Selbstverständlichkeit.
Ineinandergreifende Hände
Schulpaten helfen | © wiesbaden.de

Aufgrund einer Anregung von Anita Schäfer wurde in Zusammenarbeit mit dem Wiesbadener Kurier die Aktion "Schulpaten helfen" von der Stadt Wiesbaden ins Leben gerufen. Mit einer monatlichen Spende von 40 Euro kann ein tägliches Mittagessen während der Schulzeit finanziert werden.

Die Rückmeldungen aus den Schulen zeigen, dass es sich um ein ernst zu nehmendes Problem handelt. Die Stadtverordneten stellen, in Ergänzung zu den Spendengeldern, jährlich 150.000 Euro für einen Schulessenfond bereit. Damit ist es möglich, viele bedürftige Schülerinnen und Schüler zu unterstützen. Die Entscheidung über die Bedürftigkeit wird von den Schulen in Eigenverantwortung, ohne bürokratische Vorgaben, getroffen. Im Interesse und zum Schutz der betroffenen Schüler werden die Namen nicht bekannt gegeben.

Aus den Spenden und den Geldern der Stadt wird – je nach Möglichkeit an der Schule – das Mittagessen oder Frühstück finanziert. Auch Obstkörbe oder gemeinsame Frühstücke sind mögliche Alternativen.

Darüber hinaus werden die bedürftigen Schüler und Schülerinnen auch mit Sachmitteln, zum Beispiel Ranzen und Zuschüssen zu Klassenfahrten unterstützt, um sozialer Ausgrenzung entgegenzuwirken.

Damit die Spendengelder eins zu eins der Aktion zu Gute kommen, wird die gesamte Aktion über das Schul- und Gesundheitsdezernat abgewickelt, das Fragen vertraulich unter der Rufnummer 0611 / 31-5085 oder per E-Mail unter geschützte E-Mail-Adresse als Grafik beantwortet.



Dokumente


Kontakt

Meine Merkliste

Es befinden sich 0 Objekte auf Ihrer Merkliste.
 

Anzeigen