Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

Am Samstag, 21. Oktober, ging es zu den Würzburger Kickers und dort landete der SVWW beim 5:0 einen tollen Sieg. Am Dienstag, 24. Oktober, kommt Schalke im DFB-Pokal nach Wiesbaden, Münster am Samstag, 28. Oktober, in der Liga.

13. Spieltag: 5:0 in Würzburg

SVWW-Trainer Rüdiger Rehm nahm nach dem 0:1 gegen Meppen drei Änderungen vor und brachte Diawusie, Andrich und Ruprecht für Breitkreuz, Nothnagel und Reddemann, die auf die Bank mussten. Und er sollte an diesem Tag alles, aber auch wirklich alles richtig gemacht haben. Das Spiel begann recht flott, beide Mannschaften wollten scheinbar einen Sieg landen und so benötigte kein Team eine lange Anlaufphase. Und nach zwei Chancen der Gastgeber war Andrist in der 17. Minute erstmals für Wiesbaden gefährlich. Und in der 20. Minute durfte Rot-Schwarz erstmals jubeln. Abwehrmann Mockenhaupt stieg im Anschluss an einen Eckball am höchsten und wuchtete das Spielgerät zum 1:0 für den SVWW ins Tor. Ademi hätte fast nur zwei Minuten später das 1:1 erzielt, doch Kolke parrierte in toller Manier. Vor der Pause hatte Neumann kurz vor dem Pausenpfiff die nächste Ausgleichschance, doch sein Kopfball fand den Weg nicht ins Tor, sondern daran vorbei. So ging Wehen Wiesbaden mit einem 1:0 in die Halbzeit.

Und dann wurde der denkwürdige zweite Durchgang angepfiffen. Nachdem der ehemalige Wiesbadener Ahlschwede in der 54. Minute die nächste Kickers-Chance vergeben hatte, war es Andrist, der seine Farben nur zwei Minuten später im Anschluss an einen Flankenball von Mrowca mit 2:0 in Front köpfte. Nun schien der Bann gebrochen. Die Gastgeber wollte dagegen halten, doch sie vergaben die Chancen, wie der SVWW am letzten Spieltag. Doch in Würzburg war alles anders. In der 74. Minute sorgte Schäffler mit dem 3:0 für die Vorentscheidung, nachdem Keeper Hesl einen Freistoß direkt zu seinen Füßen abwehrte. Danach brachen die Kickers auseinander und Andrich und erneut Schäffler sorgtn für den 5:0-Endstand. Der SVWW hat sich für das 0:1 zu Hause gegen Meppen revanchiert und liegt nach einer tollen Leistung mit nun 26 Punkten weiterhin auf einem guten vierten Rang. So kann es weitergehen!

Kickers: Hesl - Ahlschwede, Uzelac, Neumann, Wagner - Taffertshofer, Nikolaou - Müller, Baumann, Göbel - Ademi - Einwechslungen: 31. Syhre für Uzelac, 59. Skarlatidis für Baumann, 67. Königs für Göbel - Trainer Schiele

SVWW: Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Ruprecht, Andrist - Mrowca, Dams - Andrich, Mintzel - Diawusie, Schäffler - Einwechslungen: 46. Akoto für Dams, 68. Mvibudulu für Kuhn, 79. Nothnagel für Diawusie - Trainer Rehm

Tore: 0:1 Mockenhaupt (20.), 0:2 Andrist (56.), 0:3 Schäffler (74.), 0:4 Andrich (83.), 0:5 Schäffler (86.)

Zuschauer: 5.000


DFB-Pokal: Fußballfest gegen Schalke 04

Nach dem tollen 2:0 gegen Erzgebirge Aue stand die Auslosung für die zweite DFB-Pokalrunde auf dem Programm. Und diesmal hat der SVWW ein echtes Hammerlos erwischt. Gegner ist am Dienstag, 18.30 Uhr, der FC Schalke 04. Dann ist die Brita-Arena wieder einmal bis auf den letzten Platz gefüllt sein, denn dieses Spiel ist ein echtes Fußball-Highlight.Und die Wiesbadener Fans können sich auf FC-Stars wie Fährmann, Naldo, Caligiuri, Meyer und Goretzka freuen.

Der Vorverkauf für die Tickets begann am 18. September, an diesem Tag waren dann auch alle 11.174 Tickets restlos ausverkauft, mehr Fans dürfen aus Sicherheitsgründen nicht ins Stadion. Nun freut sich ganz Wiesbaden auf eiun Fußballfest.


14. Spieltag: Preußen Münster zu Gast

Am 14. Spieltag empfängt der SVWW im Ligaalltag dann am Samstag, 28. Okrtober, um 14 Uhr Preußen Münster und will mit einem weiteren Sieg weiter an der Spitzengruppe dran bleiben.

Anzeigen