Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. VC Wiesbaden

VC Wiesbaden - 1. Bundesliga

Die Erstliga-Volleyballerinnen des VCW spielen auch in der Saison 2018/29 wieder in der ersten Bundesliga. Im zweiten Spiel des Jahres siegte der VCW klar mit 3:0 gegen den VCO Berlin. Nun folgen von Mittwoch bis Sonntag dreiu weitere Partien. Los geht es am Mittwoch, 16. Januar, um 19 Uhr beim VfB Suhl Lotto Thürigen.

3:0 gegen Berlin

Der VC Wiesbaden hat seine Partie am zehnten Spieltag gegen VCO Berlin klar mit 3:0 (25:17, 25:16, 25:14) gewonnen. 1.465 Zuschauer in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit sahen einen ungefährdeten Sieg der Frauen um Kapitänin Morgan Bergren, die damit wieder auf einen Playoff-Rang vorrücken. Der VCW belegt nun mit elf Punkten den achten Tabellenplatz.

Drei Spiele in fünf Tagen

Nach der Partie gegen Berlin geht es für den VCW mit drei Spielen in fünf Tagen Schlag auf Schlag weiter. Am Mittwoch, 16. Januar, geht es dann um 19 Uhrzum VfB Suhl Lotto Thürigen. Gerade gegen einen direkten Konkurrenten um die Playoffs ist für Tanja Großer und Co. ein Sieg Pflicht, denn wenn man Suhl schlägt, vergrößert man den Abstand auf Rang neun.

Am Freitag, 18. Januar, heißt der Gegner um 18 Uhr schon wieder VCO Berlin, diesmal in der Bundeshauptstadt. Und am Sonntag, 20. Januar, sind die VCW-Frauen um 16 Uhr beim SC Potsdam zu Gast. Ein ordentliches Programm, mit einer hoffentlich guten Punkteausbeute.

Glattes 0:3 gegen Schwerin

Im neunten Spiel der Saison 2018/19 startetet der VCW mit einem Heimspiel gegen den SC Palmberg Schwerin ins neue Bundesligajahr 2019. Gegen den klaren Tabellenführer und Deutschen Meister waren Morgan Bergren und Co. wieder krasser Außenseiter. Und es kam wie es kommen musste, der VCW hatte in drei Sätzen nicht den hauch einer Chance und kassierte beim 0:3 (14:25, 20:25, 18:25) nie auch nur den Hauch einer Chance. Man konnte für keine erneute Überraschung gegen ein Spitzenteam sorgen.

Zum Jahresende 0:3 in Dresden

Zu Ende ging das Spieljahr 2018 für den VCW am 30. Dezember beim Dresdner SC. Dort ging die Mannschaft als krasser Außenseiter aufs Spielfeld und alles andere als eine Niederlage wäre in der sächsischen Hauptstadt eine Überraschung. Und genau so kam es dann auch und Tanja Großer und Co. kassierten beim 0:3 (21:25, 23:25, 20:25) die erwartete Niederlage. Zwar konnte die Mannschaft von Trainer Dirk Groß in allen drei Sätzen gut mithalten, doch am Ende setzte sich Dresden jweils im Stile einer Spitzenmannachaft durch. Der VCW liegt zum Jahresende mit nur ach Punkten auf Rang neun der Tabelle und somit nicht in den Playoffs.

Tickets in der Tourist-Info

Die Karten für die Heimspiele des VCW in der Bundesliga können in der Tourist-Information am Marktplatz erworben werden. Ab dem 20. September sind die Eintrittskarten für sämtliche Heimspiele des Volleyball-Erstligisten für die Saison 2018/2019 erhältlich.

Anzeigen