Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesligen
  4. VC Wiesbaden

VC Wiesbaden - 1. Bundesliga

Nach den beiden 3:1-Siegen in Berlin und Potsdam und dem Anschluss an das Mittelfeld der Bundeslga-Tabelle, geht es für den VCW am Samstag, 25. November, mit dem Heimspiel im Pokal gegen den VfB Suhl Lotto Thüringen um den Einzug ins Halbfinale. Los geht es am Platz der Deutschen Einheit um 19 Uhr.

Pokal-Viertelfinale zu Hause gegen Suhl

Am Samstag, 25. November, geht es im Pokal-Viertelfinale zu Hause gegen den VfB Suhl Lotto Thüringen weiter. Die Partie beginnt um 19 Uhr und mit einem Sieg könnten die Frauen von Coach Groß ins Halbfinale einziehen. Dieses findet dann - eventuell mit Beteiligung des VCW - am 20. Dezember statt. Und wenn man das Pokal-Halbfinale erreicht hat, ist man nur noch eine Partie vom großen Pokalfinale in Halle in Westfalen entfernt. Doch nun gilt es für Tanja Großer und Co. erst einmal Suhl zu schlagen. Wie das geht wissen die VCW-Frauen, denn zum Saisonstart wurden die Thüringerinnen mit einem 0:3 nach Hause geschickt.

Doppelspieltag: 3:1 in Berlin - 3:1 in Potsdam

In der 1. Volleyball-Bundesliga heißen die Gegner am Doppelspieltag VCO Berlin und SC Potsdam: Am Freitagnachmittag gab es für die Wiesbadenerinnen beim VCO Berlin am Ende einen doch klaren 3:1-Sieg (24:26, 25:11, 25:20, 25:17). Im ersten Satz konnten die Gastgebrinnen noch mit dem VCW mithalten, doch dann setzte sich die Klasse der Frauen aus der hessischen Landeshauptstadt durch und am Ende wurden die Punkte für den Gewinn auf das Konto des VCW verbucht. Betser Wiesbadenerin war Kimberly Drewniok.

Die Partie am Sonntag  beim SC Potsdam begann um 16.30 Uhr. Und auch diesmal gelang dem VCW nach holprigen Start ein 3:1-Sieg (22:25, 26:24, 25:17, 25:22). Besonders im dritten Satz zeigten die VCW-Frauen ihr ganzes Können. Beste Spielerin auf dem Platz war die Wiesbadenerin Tanja Großer. Der VCW liegt nun mit elf Punkten auf Rang sechs der Tabelle.

3:0-Sieg im Pokal

Nach der Niederlage in Münster ging es in der Fremde weiter: Für den VCW folgen nun drei Auswärtsspiele am Stück: Im Pokal war das Team von Trainer Dirk Groß beim  Zweitligisten SV Bad Laer zu Gast und siegte am Ende klar mit 3:0 (25:14, 25:16, 25:13) und ließ dem Gastgeber in keinem der drei Sätze auch nur den Hauch einer Chance. Beste Wiesbadenerin war an diesem Abend in der Nähe von Osnabrück Zuspielerin Irina Kemmsies.

Saison 2017/18

Das Hauptrundenfinale steigt am 10. März mit einem Heimspiel gegen die Ladies in Black. Zählen die Wiesbadenerinnen danach zu den besten Acht der Volleyball-Bundesliga, sind sie für das Playoff-Viertelfinale qualifiziert. Die Volleyball Bundesliga der Frauen besteht in der Saison 2017/2018 aus insgesamt elf Mannschaften, der Volleyball Nachwuchs vom VCO Berlin genießt wie immer ein Sonderspielrecht.

Tickets in der Tourist-Info

Die Karten für die Heimspiel des VCW in der Bundesliga können in der Tourist-Information am Marktplatz erworben werden.

Anzeigen