Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportanlagen
  4. Skateanlagen

Skateanlagen in Wiesbaden

Wer sich fit auf acht Rollen fühlt, kann sich in Wiesbaden unter anderem in Halfpipes und auf Laufflächen austoben oder auch nur "cool abhängen“.

Die Henkell-Kunsteisbahn in der Hollerbornstraße bietet in den Monaten April bis August freitags und samstags von 14 bis 19 Uhr kostenlos ihre Lauffläche an.

In Wiesbaden-Bierstadt stehen an der Theodor-Fliedner-Schule und im Sauerlandpark "Street obstacles" zum Trainieren zur Verfügung.

"Miniramps" können in Wiesbaden-Naurod am Festplatz, auf dem Tummelplatz in der Saarbrücker Allee in Wiesbaden-Schierstein und auf dem Messerschmittgelände an der Reduit in Kastel benutzt werden.

An der Karl-Gärtner-Schule in Wiesbaden-Delkenheim können "Droping Ins" in einer "Halfpipe" und in Wiesbaden-Kohlheck auf dem Schulhof der Kohlheckschule in einer "Quarterpipe" gezeigt werden.

Sessions können auch in Kostheim auf der Maaraue abgehalten werden. Dort stehen "Street obstacles" zur Verfügung.

Und auch für Skateboarder gibt es in Wiesbaden einen Platz zum Üben: Auf dem Schlachthofgelände befindet sich eine großzügige Skatehalle, die vom Verein "Skate-Colosseum" betrieben wird.

In der Indoor-Skatehalle finden Skater und Biker ihre persönliche Herausforderung. Die Skater können in der Halle an verschiedenen Rampen und weiteren Hindernissen ihr Können unter Beweis stellen. In Zusammenarbeit mit der Stadt Wiesbaden, Abteilung Jugendarbeit, werden in den hessischen Schulferien regelmäßig Skate-Workshops angeboten.

Anzeigen