Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportförderung
  4. Fair-Play-Preis

Wiesbadener Fair-Play-Preis im Jugendsport (U23)

In Wiesbaden wird in diesem Jahr erstmals der Fair-Play-Preis im Jugendsport verliehen. Bewerbungen können bis zum 30. November 2018 beim Sportamt eingereicht werden.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden schreibt im Jahr 2018 zum ersten Mal den "Wiesbadener Fair-Play-Preis im Jugendsport (U23)" aus. Mit ihm wird ein außergewöhnlich faires Verhalten im Sport gewürdigt und ausgezeichnet.

Beim Begriff des Fair Play gibt es eine formelle - Anerkennung und Einhaltung der Wettkampfregeln - und informelle Bedeutung. Die informelle Fairness geht über das Einhalten der Spielregeln hinaus und beschreibt eine Haltung der Sportlerin beziehungsweise des Sportlers oder einer Mannschaft, die von einem ganzheitlichen Respekt vor der sportlichen Gegnerin und dem Gegner geprägt ist. Diese besondere Haltung möchte Wiesbaden besonders honorieren.

Das Fair Play kann sich hierbei in den verschiedensten Formen äußern: Vom Anbieten der eigenen Trikots für die Gegnerin oder den Gegner bis hin zum Verzicht auf einen unrechtmäßig gegebenen Penalty oder auch der respektvolle Umgang mit den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern beziehungsweise Gegnerinnen und Gegnern trotz einer Niederlage.

Der Sport lebt von diesen Werten, die das Fair Play verkörpert. Des Weiteren ist es gerade in der heutigen Gesellschaft wichtiger denn je, sich genau an diesen Werten zu orientieren und sie immer wieder bewusst und erlebbar zu machen.

Bewerbung bis 30. November 2018

Mannschaften sowie jugendliche Wiesbadener Sportlerinnen und Sportler, die nach dem 31. Dezember 1994 geboren wurden, können sich für den Wiesbadener Fair-Play-Preis bewerben. Der Bewerbungsschluss ist der 30. November 2018. Die Unterlagen können beim Sportamt der Landeshauptstadt Wiesbaden angefordert werden. Das Bewerbungsformular steht am Ende der Seite zum Download bereit.

Die Unterlagen können unter sportamtwiesbadende eingereicht werden. Die ersten drei Plätze werden mit 500, 300 und 200 Euro belohnt. Die Verleihung des Fair Play-Preises soll im Dezember 2018 in einem angemessenen und würdigen Rahmen stattfinden.

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden von einer Jury bestimmt - mit dabei sind Oberbürgermeister Sven Gerich, die sportpolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Fraktionen, der Vorsitzende und der Jugendwart des Sportkreises Wiesbaden, der ehrenamtliche Behindertensportbeauftragte der Landeshauptstadt sowie der Sportamtsleiter Karsten Schütze.

Anzeigen