Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Sport
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Veranstaltungen
  4. Ball des Sports

48. Ball des Sports

Der 48. Ball des Sports der Stiftung Deutsche Sporthilfe fand am Samstag, 3. Februar 2018, als Pre-Opening im neuen RheinMain CongressCenter statt und war wieder ein rauschendes Fest, die Begeisterung bei den Gästen war riesengroß.

Hochkarätige Gäste, eine nagelneue Location und weltmeisterlicher Glanz im sportlichen Show-Programm – und das alles zugunsten der Athletenförderung: Zum 48. Mal lädt hatte die Deutsche Sporthilfe am Samstag, 3. Februar 2018, zum Ball des Sports eingeladen, in diesem Jahr als "Housewarming Gala" für das neu gebaute RheinMain CongressCenter (RMCC) in Wiesbaden. Bei Europas erfolgreichster Benefizveranstaltung im Sport begrüßte die Stiftung wieder rund 1.500 Gäste aus Sport, Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien.

Der Ball des Sports stand in diesem Jahr, wie alle Sporthilfe-Events, ganz im Dienste der Athletenförderung. Über 50.000 Athleten wurden seit der Gründung 1967 von der Sporthilfe gefördert, rund 100 Medaillengewinner bei Olympischen und Paralympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften finden den Weg in die Landeshauptstadt. Viele aktuell geförderte Top-Athleten und Nachwuchstalente machten den Gästen Spitzensport im Ballsaal erlebbar.

Blick Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin

Das von Johannes B. Kerner moderierte Programm war gespickt mit sportlichen Highlights. So zeigte Turn-Weltmeisterin Pauline Schäfer ihre WM-Kür am Schwebebalken. Darüber hinaus wurde der Ballsaal beim sportlichen Blick voraus auf die Europameisterschaft in Berlin in diesem Jahr zum Leichtathletikstadion. Top-Athleten wie Christina Schwanitz, ehemalige Weltmeisterin im Kugelstoßen, der Paralympics-Sieger Niko Kappel sowie die deutsche Weitsprung-Meisterin Claudia Salman-Rath haben auf der eigens im Ballsaal verlegten Laufbahn zwischen den Gästen ihr Können demonstriert.

Musik: Rockband "Revolverheld"

Musikalischer Topact war in diesem Jahr die Hamburger Rockband "Revolverheld". Die vierköpfige Gruppe sang sich mit Hits wie "Halt dich an mir fest", "Spinner", "Lass uns gehen" oder "Das kann uns keiner nehmen" in die Ohren und Herzen ihrer Fans.

Umfangreiches Bürgerprogramm

Rund um den Ball des Sports fand in Wiesbaden, das die Veranstaltung bereits zum 23. Mal beheimatete, zudem erneut ein umfangreiches Bürgerprogramm statt. Den Anfang machte die Sektnacht zum Ball des Sports bei Henkell, die zum dritten Mal in Folge bereits am Freitag das Ball-Wochenende eröffnete und die Gäste das Tanzbein schwingen ließ. Zahlreiche Ball-Gäste feierten hier bereits am Vorabend unter anderem mit Eiskunstlauf-Legende Marika Kilius, Dressur-Olympiasieger Sönke Rothenberger und Judo-Weltmeister Alexander Wieczerzak sowie den Handball-Weltmeistern Henning Fritz, Christian Schwarzer und Pascal Hens. Auch die Kinder kamen in Wiesbaden bei einem Leichtathletik-Schnuppertraining mit Siebenkämpferin Claudia Salman-Rath und Niklas Kaul, Junioren-Weltrekordhalter im Zehnkampf, dem EnergyRun powered by ESWE Versorgung und ESWE Verkehr sowie einem Gestaltungswettbewerb an Wiesbadener Schulen auf ihre Kosten.

Geschichte des Balls

Der seit 1970 alljährlich stattfindende Ball des Sports gilt als Europas erfolgreichste Benefiz-Veranstaltung im Sport. Mit rund 1.400 hochrangigen Gästen aus Wirtschaft, Politik, Medien und Sport zählt er zu den gesellschaftlichen Top-Ereignissen Deutschlands. Dank des Engagements zahlreicher Wirtschaftspartner und einer einzigartigen Tombola wird jedes Jahr ein Benefiz-Erlös im hohen sechsstelligen Bereich für den Förderhaushalt erwirtschaftet.

Ball bleibt bis 2021

Im November 2016 hatte die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, dass der Ball des Sports zumindest bis 2021 in Wiesbaden bleibt.


Anzeigen

Der Ball des Sports fand 2018 erstmals im neuen RMCC statt. wiesbaden.de / Foto: Oliver Hebel
1 / 1