Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Tourismus
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Tourismus
  3. Sehenswertes
  4. Denkmäler
  5. Der Schweiger

Der Schweiger

Am 15. Mai 1908 wurde das Denkmal Wilhelms von Oranien vor der Marktkirche eingeweiht. Der "Schweiger" ist ein Geschenk Kaiser Wilhelms II.

Um einen geeigneten Platz für das angekündigte Geschenk des Kaisers zu finden, bauten die Wiesbadener ein lebensgroßes Modell des Schweigers aus Holz und Pappe. Sie zogen durch die Stadt auf der Suche nach dem besten Platz. Ausschlaggebend für den Platz vor der Marktkirche war letzten Endes jedoch die Zuweisung durch den Kaiser persönlich.

Wilhelm von Oranien wurde der "Schweiger" genannt, weil er ein sehr stiller, besonnener und gelassener Mensch war. Ganz im Sinne des lateinischen Wahlspruches der Oranier: "Saevis tranquillus in undis".

Wilhelm von Oranien ist der Begründer der niederländischen Unabhängigkeit und fiel – wie die Inschrift auf dem Sockel der Statue sagt – für seinen evangelischen Glauben. Am 15. Juli 1584 wurde "Der Schweiger" auf den Rathaustreppen zu Delft in Holland erschossen.

Anzeigen