Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Rathaus

Führerschein zur Fahrgastbeförderung beantragen

Ein Führerschein zur Fahrgastbeförderung wird benötigt, wenn eine Person andere Personen zu gewerbsmäßigen Zwecken mit einem Kraftfahrzeug transportiert. Dies ist zum Beispiel bei einem Taxi, einem Mietwagen oder bei gewerblichen Ausflugsfahrten der Fall.

Befindet sich der Betriebssitz in Wiesbaden, beziehungsweise bei Orten über 50.000 Einwohner, ist darüber hinaus ein Nachweis der Ortskenntnis zu erbringen (zusätzliche Gebühr von 50 Euro). Die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung wird für eine Dauer von nicht mehr als fünf Jahren erteilt.

Für die Beantragung ist eine persönliche Vorsprache erforderlich.

Kontakt

Kontaktdaten
Telefon 0611 31-83210
Telefax 0611 31-5951

Unterlagen

  • gültiges Ausweisdokument
  • gültiger elektronischer Aufenthaltstitel bei ausländischen Pässen
  • aktuelles biometrisches Lichtbild (wenn noch kein EU-Kartenführerschein vorhanden)
  • ärztliches Gutachten (nicht älter als ein Jahr)
  • augenärztliches Gutachten (nicht älter als zwei Jahre)
  • Leistungsgutachten vom Arbeitsmediziner (nicht älter als ein Jahr)
  • aktueller Führerschein
  • Karteikartenabschrift (Auflistung der Führerscheindaten, wenn dieser nicht in Wiesbaden ausgestellt wurde). Diese Karteikartenabschrift ist bei der Behörde erhältlich, die den aktuellen Führerschein ausgestellt hat.

Gebühren

  • 55,60 bis 104,60 Euro
  • zusätzlich 50,00 Euro für die Ortskenntnisprüfung

Zahlungsart

EC-Kartenzahlung möglich.

Hinweise

  • persönliche Vorsprache ist erforderlich
  • Voraussetzung für die Erteilung ist der mindestens zweijährige Besitz der deutschen oder EU-/EWR-Fahrerlaubnis der Klasse B.
  • Das Mindestalter zur Beantragung beträgt 21 Jahre.
  • Soll eine Ausnahme von der Ortskenntnisprüfung erfolgen, zum Beispiel bei einem Limousinenservice oder Flughafentransfer, sind folgende Unterlagen erforderlich: Bescheinigung des Arbeitgebers, Gewerbeanmeldung des Arbeitgebers, Einwohnerzahlnachweis (wenn nicht in Wiebsaden gefahren wird).