Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Wirtschaft

Fachmann/-frau Systemgastronomie: Alexander Motschalin

Alexander Motschalin, 19 Jahre, lernt bei Tasty’s im dritten Ausbildungsjahr Fachmann für Systemgastronomie.

Über ein Praktikum habe ich den Beruf und meinen jetzigen Ausbildungsbetrieb kennen gelernt. Ich entschied mich für eine Ausbildung bei Tasty’s, weil es hier für jeden Azubi einen festen Ausbildungsplan gibt und systematisch an verantwortungsvolle Tätigkeiten herangeführt wird. In dem jungen Team fühlte ich mich von Anfang an wohl und gut betreut. Außerdem arbeitet meine Mutter als Chefköchin, sodass ich schon recht früh wusste, welche Aufgaben auf mich zukommen würden.

Mir gefällt die breite Ausbildung mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und guten Aufstiegschancen. Ich werde nicht nur ein Profi in Fragen der Küche und Hygiene sondern auch im Service und Verkauf.

Als Allrounder lernen die Auszubildenden, also auch ich, sehr schnell, Verantwortung zu übernehmen: Für die Qualität der Zubereitung oder das Zufriedenstellen der Gäste. Auch der Umgang mit schwierigen Situationen, wie zum Beispiel Reklamationen und Beschwerden, wird trainiert.

Ich liebe es, mit Menschen zu arbeiten. Das Tolle daran ist, dass ich sofort das Resultat meiner Arbeit sehen kann. Das beste Feedback ist das Lächeln eines zufriedenen Gastes. Es macht mir auch großen Spaß, neue Mitarbeiter und Auszubildende anzulernen. Außerdem wird es nie langweilig.

Im Vergleich zu anderen Betrieben gefällt mir bei Tasty's die familiäre Atmosphäre, die trotz der wachsenden Mitarbeiterzahl erhalten geblieben ist. Wir Azubis bekommen früh die Chance, ein kleines Team zu führen. Die Ausbilder lassen uns dabei aber nie ganz allein, bis wir es drauf haben. Auch das internationale Umfeld mit Kollegen verschiedener Herkunft finde ich cool.

Mein Tipp: Ein Praktikum ist in meinen Augen das beste Mittel, einen Beruf und einen Ausbildungsbetrieb vorab kennen zu lernen.

Anzeigen