Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Wirtschaft

Weinküfer/-in: Christian Opper

Christian Opper, 21 Jahre, hat am 22. Juli 2011 seine dreijährige Ausbildung zum Weinküfer bei der Henkell & Co. Sektkellerei KG erfolgreich abgeschlossen.

Den Ausbildungsberuf zum Weinküfer habe ich durch Zufall entdeckt. Ich hatte die Stellenanzeige auf der Internetseite gesehen und fand sie so außergewöhnlich, dass ich mich dafür entschieden habe. Das habe bis heute nicht bereut – im Gegenteil, denn in den drei Jahren habe ich sehr viel über Wein und Sekt gelernt.

Die Ausbildung ist faszinierend und anspruchsvoll – man erfährt den gesamten Produktionsvorgang der Sektherstellung und sieht vor allen Dingen am Ende des Tages, was man getan hat. Auch die handwerklichen Tätigkeiten, wie zum Beispiel das Abschrauben und Umziehen von Schläuchen oder verschiedene Reparaturen kommen nicht zu kurz.

Zwar arbeite ich auch am Computer, aber überwiegend bin ich als Weinküfer natürlich dafür verantwortlich, dass die Qualität und der Geschmack der verschiedenen Sektmarken der Henkell Sektkellerei immer gleich bleibend hoch ist. Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern ist für meine Tätigkeit auf jeden Fall von Vorteil, zum Beispiel für die Weinbehandlung.

Mir gefallen bei Henkell das hohe Renommee sowie die regionale und internationale Vernetzung sehr gut. Im zweiten Ausbildungsjahr war ich zum Beispiel auf Schloss Johannisburg, um dort ganz praxisnah vor Ort den Weinanbau bis hin zur Lese mitzuerleben. Auch die Aufstiegschancen sind gut. Ich kann zum Beispiel ein Techniker-Studium an der Forschungsanstalt in Geisenheim absolvieren oder den Meister machen.

Anderen Jugendlichen kann ich aus meiner eigenen Erfahrung heraus nur Mut machen, auch ungewöhnliche Berufe in Erwägung zu ziehen.

Anzeigen