Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Wirtschaft

Wirtschaftsprüfer/-in: Katharina Stumpf und Antonio Haydo

Katharina Stumpf und Antonio Haydo berichten über ihr duales Studium Wirtschaftsprüfung bei Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Antonio Haydo und Kathrin Stumpf machen ein duales Studium bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton. Antonio Haydo studiert an der Provadis Hochschule (Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH) in Frankfurt, Kathrin Stumpf an der FOM (FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH) in Frankfurt.

Für beide war schon während der Schulzeit klar, dass sie BWL studieren wollten: "Mir haben Fächer wie Mathematik, Politik und Wirtschaft schon immer viel Spaß gemacht. Durch Freunde, die ebenfalls ein duales Studium absolvieren, bin ich auf diese Form des kombinierten und effektiven Studierens aufmerksam geworden" (Praxis bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton und Theorie an der Provadis Uni in Frankfurt am Main), sagt Antonio Haydo.

Auch für Kathrin Stumpf zählten Fächer wie Buchführung, Kostenleistungsrechnung und Mathematik zu den Favoriten. "Ich habe zuvor in andere Berufsfelder, wie zum Beispiel in die Hotellerie, hinein geschnuppert. Allerdings haben mich dort der Umgangston und die Arbeitszeiten abgeschreckt. Nach erfolgreichem Schulabschluss wurde mir dann ein Studienplatz von Warth & Klein Grant Thornton angeboten." Kathrin Stumpf studiert an der FOM in Frankfurt. "Ich finde es toll, dass ich mir aussuchen konnte, wo ich studieren wollte."

Beide schätzen die vielfältigen Arbeitsbereiche: "Es wird alles vermittelt, was mir auch im täglichen Leben weiterhilft - von Buchführung bis hin zu Steuern. Da ich mir den Studiengang an der FOM selbst aussuchen durfte, habe ich mit Absicht BWL (Business Administration) gewählt, damit ich noch nicht zu sehr auf einen Bereich festgelegt bin und mir nach dem Abschluss alle Wege offenstehen. Durch das duale Studium bin ich zwei Tage an der Uni und arbeite an drei Tagen in der Kanzlei. So habe ich immer ein freies Wochenende."
"Die vielseitigen Tätigkeiten im Outsourcing, welche die Mandanten an die Kanzlei auslagern, sprechen mich sehr an", ergänzt Antonio Haydo. "In der Funktion eines Steuerbüros übernehmen wir zum Beispiel von der Buchführung bis hin zur Steuererklärung alle Aufgaben. Besonders gefällt mir, dass ich extrem viel darüber lerne, wie alltägliche Geschäfte wirklich laufen und wie sich bestimmte Tätigkeiten steuerlich auswirken."

Beide betonen das sehr kollegiale Umfeld bei Warth & Klein Grant Thornton. "Wir haben sehr nette, hilfsbereite Kollegen. Von Beginn an wird ein großes Vertrauen in die Studierenden gesetzt. Wir durften uns relativ früh mit anspruchsvollen und wichtigen Aufgaben, wie zum Beispiel der Finanzbuchhaltung, auseinandersetzen. So führen wir beispielsweise steuerliche Recherchen durch, übernehmen buchhalterische Aufgaben, erstellen Einkommensteuererklärungen oder den Jahresabschluss für die Mandanten. Somit haben wir Einblick in alle geschäftlichen Vorgänge der Klienten."

Ihre Tipps: "Vor Beginn des Studiums sollte man sich auf jeden Fall mit dem entsprechend ausgewählten dualen Studiengang auseinandersetzen und wirklich nur das anfangen, was einem auch Spaß macht", sagt Haydo. "Ich habe zum Beispiel nach einem Praktikum im Hotel festgestellt, dass mir die Arbeitszeiten dort nicht zusagen. Grundsätzlich sollte man in der Bewerbungsphase Absagen als Motivation nehmen und sich nicht hängen lassen, sondern es immer wieder probieren." Stumpf ergänzt: "Was einem Spaß macht erkennt man, wie bei uns auch, oft an den Schulfächern, die einem liegen, oder an einem Hobby, das man gerne ausübt."

Anzeigen

Katharina Stumpf und Antonio Haydo. wiesbaden.de / Foto: Sabine Eyert-Kobler
1 / 1