Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Wirtschaft

Wilhelm-Spitz-Preis 2018

Es war wieder soweit: Im Rahmen einer Feierstunde wurde der Wilhelm-Spitz-Preis an besonders engagierte Schülerinnen und Schüler des Lernwerkstatt-Projektes verliehen.

Im Rahmen der Abschlussfeier der 9. Klassen der Mittelstufenschule im Dichterviertel, wurde 2018 bereits zum sechsten Mal der Wilhelm-Spitz-Preis verliehen. Mit dem Wilhelm-Spitz-Preis werden Schülerinnen und Schüler der Lernwerkstatt der Mittelstufenschule im Dichterviertel und der Erich Kästner-Schule ausgezeichnet, die mit ihren eingereichten Projektarbeiten hinsichtlich Planung, Durchführung und Gesamtergebnis überzeugen konnten. Insgesamt 19 Schülerinnen und Schüler aus den Lernwerkstatt-Bereichen Friseur, Holz und Bau hatten diesmal ihre Projektarbeiten eingereicht. Im Vorfeld wurden die Werkstücke einer Jury – bestehend aus Kreishandwerksmeister Siegfried Huhle, den beiden Schulleitern Herrn Stefan Schloter und Martin Schlicker, Frau Bettina Spitz sowie Herrn Peter Enderle als Vertreter von Rotary Wiesbaden – präsentiert. Besonders erfreut zeigte sich die Jury über die hohe Qualität der eingereichten Projektarbeiten.

Von den fünf nominierten Projektarbeiten wurden drei Arbeiten mit dem Wilhelm-Spitz-Preis ausgezeichnet: Mit ihrer Planung, Umsetzung und Präsentation einer Bogenbrücke aus dem Werkstoff Beton sicherten sich Dirich Amoako, Adrian Kilb, Yassine Dinar, Claudio Loureiro Almeido, Mohammad Assiri und Mohammed Bashar Almuhed den dritten Platz. Den zweiten Platz belegten die Schülerin Asia Said Ahmed und der Schüler Simon Tesfaldet aus der Lernwerkstatt Holz mit dem Bau einer elektrischen Harfe. Auf dem Siegertreppchen ganz oben stand die Schülerin Hayat Abdo aus der Lernwerkstatt Holz, die als Einzelarbeit mit der Fertigung eines Serviertisches für Kaffee, einem sogenannten Rakabot, die Jury überzeugen konnte. Freuen konnten sich die Preisträgerinnen und Preisträger über einen Einkaufsgutscheine im Wert von 100 Euro für die Drittplatzierten, im Wert von 150 Euro für die Zweitplatzierten und im Wert von 200 Euro für die Siegerin.

Mit der Teilnahme und Verleihung des Wilhelm-Spitz-Preises sollen Schülerinnen und Schüler erleben, dass sich Leistung und zusätzliches Engagement lohnt und wertgeschätzt wird. Gleichzeitig trägt der Wilhelm-Spitz-Preis dazu bei, Schülerinnen und Schüler zu motivieren, eigene Ideen zu entwickeln, am Ball zu bleiben und durch Arbeit am eigenen Projekt selbst Initiative zu ergreifen.

Anzeigen