Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Wirtschaft
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Existenzgründung
  4. Gründerporträts
  5. Dr. Dietmar Schell Consulting

Dr. Dietmar Schell Consulting

Juli 2016

Unternehmen
Dr. Dietmar Schell Consulting

Gründer
Dr. Dietmar Schell

Gründungsdatum
1. August 2015

Branche und Unternehmen:
Beratung von Pharma-Unternehmen im Bereich Qualitätssicherung, mit besonderem Schwerpunkt auf GMP-gerechter Software-Erstellung und Computer-System-Validierung.

Motto:
"Ein Spezialgebiet besonders gut beherrschen und erfolgreich bedienen!"

Interview mit dem Gründer Dr. Dietmar Schell

Was ist die Besonderheit Ihrer Firma?
Der Bereich Software-Validierung ist in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus der Zulassungsbehörden gerückt. Expertenwissen ist in diesem Bereich noch nicht sehr weit verbreitet, entsprechend groß ist aber der Bedarf der Firmen, ihre Systeme zu verbessern oder neu zu entwickeln und dabei die gesetzlichen Standards (national wie international) richtig zu berücksichtigen. Junge Unternehmen benötigen direkte Unterstützung bei der Aufsetzung einer Software-Strategie, während etablierte Unternehmen Unterstützung benötigen, wenn ihnen die entsprechenden Ressourcen fehlen. GMP ist die Abkürzung für "Good Manufacturing Practise" (übersetzt: Gute Herstellungspraxis).

Was sind Ihre ersten beruflichen Erfolge?
Zu meinen ersten Auftraggebern gehören ausschließlich Pharma-Firmen. Dabei geht es sehr "gemischt" zu: Daueraufträge von Großunternehmen, kleine Aufträge von wenigen Auftragsstunden von kleinen Pharma-Unternehmen, aber auch "exotische" Aufträge, wie zum Beispiel von einem isländischen Pharma-Unternehmen.

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?
Nach dem Studium der Biochemie an der Universität Tübingen mit anschließender Promotion am dortigen Max-Planck-Institut für Biologie habe ich 25 Jahre lang in Pharma-Unternehmen (Spezialgebiet medizinische Diagnostik) in unterschiedlichen Positionen gearbeitet: Entwicklung, Produktion, Qualitätssicherung. Zuletzt habe ich den gesamten operativen Bereich eines Unternehmens geleitet. Im August 2015 habe ich mich dann selbstständig gemacht mit Schwerpunkt Qualitätssicherung für Pharma-Unternehmen.

Was war für Sie der Auslöser, ein eigenes Unternehmen zu gründen?
Leider war es nicht der eigene Antrieb, sondern der Wegfall meiner Position in dem letzten Unternehmen.

Wer hat Sie beraten, wer sind Ihre Helfer und Mentoren?
Ich bin sehr gut von der Agentur für Arbeit in Wiesbaden und EXINA beraten worden. Der dort angebotene Existenzgründungskurs hat entscheidend dazu beigetragen, die richtigen Weichen zu stellen und vor allem viele Anfangsfehler zu vermeiden.

Wie haben Sie die ersten Tage als Gründer erlebt?
Der Anfang war ein Wechselbad der Gefühle: So etwa wie "Wird es überhaupt klappen?" bis zu dem sehr schönen Gefühl, als ich den ersten Auftrag erhalten hatte und ich diesen auch gut umsetzen konnte.

Was war Ihre größte Herausforderung und wie haben Sie diese gemeistert?
Die größte Herausforderung war ein sehr anspruchsvolles Programmier- und Validierungsprojekt eines großen Pharma-Unternehmens. Sehr angenehm dabei war, dass der Erfolg des Projektes wichtiger war als die Geschwindigkeit. Das heißt, es hat eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem Kunden gegeben, um die optimale Lösung zu finden.

Wie machen Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam? Was ist Ihre beste Vermarktungsidee?
Meine Beratungstätigkeit ist an keinen bestimmten Ort sondern nur an diese Branche gebunden. Meine wichtigsten Aktivitäten um Aufträge zu bekommen, sind meine Profile in Xing und LinkedIn ebenso wie mein eigener Internet-Auftritt (excel-gmp.com). Sehr wichtig ist auch der Kontakt zu Agenturen, die Freiberufler in die Pharmaindustrie vermitteln.

Wie haben Sie die Finanzierung Ihrer Gründung umgesetzt?
Da meine Investitionen überschaubar waren (PKW, Internet-Auftritt, Arbeitszimmer mit entsprechender EDV-Einrichtung) waren eigene Ersparnisse und der Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit ausreichend.

Welchen Traum möchten Sie noch verwirklichen?
Beruflich: einfach so weiter machen wie bisher - der Anfang hat mir viel Mut gemacht,
Privat: das bleibt privat...

Bitte ergänzen Sie folgenden Satz: Wenn ich mehr Zeit hätte würde ich ...
… sie gerne im Garten verbringen und viel lesen.

Was ist Ihr besonderer Tipp: Was würden Sie Gründerinnen und Gründern empfehlen?
Selbst wenn man vieles kann: am besten auf eine Nische konzentrieren, die man besonders gut kann. Bauchladen können viele, brauchen aber die wenigsten. Und außerdem ist da die Konkurrenz zu groß.

Anzeigen