Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Wirtschaft
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Existenzgründung
  4. Gründerporträts
  5. A - Z
  6. HochzeitstortenTraum.de

HochzeitstortenTraum.de bei Café Gude

April 2015

Unternehmen:
HochzeitstortenTraum.de bei Café Gude

Gründer:
Dominik-Marco Krestan

Gründungsdatum:
1. Januar 2011

Branche und Unternehmen:
Patisserie - Herstellen von Torten, Eiscreme und Pralinen.

Motto:

"Alles können und nichts müssen - das ist das Schöne am selbstständig sein".

Interview mit dem Gründer Dominik-Marco Krestan

Was ist die Besonderheit Ihrer Firma?
Brautpaare können sich auf unserer Website ihre individuelle Hochzeitstorte konfigurieren und bestellen.

Was sind Ihre ersten beruflichen Erfolge?
Im ersten Jahr habe ich mit der Produktion von 50 Hochzeitstorten gerechnet – doch es wurden mehr als dreimal so viele - nämlich über 150! Unter meinen ersten Auftraggebern waren sogar zwei Fußballstars.

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?
Nach meiner Ausbildung zum Konditor und zum Koch im väterlichen Betrieb (Café Gude in Wiesbaden-Dotzheim, welches bereits seit 1932 besteht) habe ich dort anschließend zwei Jahre als Konditor gearbeitet. Nebenher habe ich meine Meisterprüfung als Konditor in Heidelberg absolviert. Anschließend war ich drei Jahre als freiberuflicher Koch und Patissier tätig. Gebucht wurde ich von Banken und Hotels, wie zum Beispiel Steigenberger Frankfurter Hof, Intercontinental Hotel, Radisson Blu, Hilton, Vorstandsküche Deutsche Bahn, Do&Co Frankfurt, Käfer’s im Kurhaus, Dorint Hotel, Villa Mumm Kronberg, Union Investment Vorstandsküche, Bundesbank Vorstandsküche, KfW Förderbank Vorstandsküche und viel mehr. Da mein Vater ja ein Café besaß, konnte ich seine Backstube nutzen und neben meiner Tätigkeit als Koch Hochzeitstorten anfertigen. 2012 beschloss ich dann, mich nur noch auf Hochzeitstorten zu konzentrieren. Seit Anfang 2015 führe ich nun den väterlichen Familienbetrieb fort.

Was war für Sie der Auslöser, ein eigenes Unternehmen zu gründen?
Ich wollte mich schon immer selbst verwirklichen. Endlich mal das machen was ich will, meine eigene Ideen umsetzen, aber auch für Erfolg und Misserfolg verantwortlich sein. Frei nach meinem Motto: Alles können aber nichts müssen!

Wer hat Sie beraten, wer sind Ihre Helfer und Mentoren?
Niemand.

Wie haben Sie die ersten Tage als Gründer erlebt?
Da die Gründung neben meiner Tätigkeit als Koch stattfand, war das erste Jahr recht turbulent, bis ich beschloss, dass ich – im wahrsten Sinne des Wortes - nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen konnte und mich nur noch auf das Geschäft mit den Hochzeitstorten konzentriert habe.

Was war Ihre größte Herausforderung und wie haben Sie diese gemeistert?
Meine größte Herausforderung war die Logistik. Da fast alle Hochzeiten auf einen Tag in der Woche, den Samstag, fallen, müssen dann natürlich auch alle bestellten Torten fertig sein und ausgeliefert werden. Kaum einer geht das Risiko ein, die Hochzeitstorte bei einer Selbstabholung zu beschädigen. Zudem finden die meisten Hochzeiten in warmen Sommermonaten statt, sodass sich das Liefern von temperaturempfindlichen Hochzeitstorten für mich schwierig gestaltete. Anfangs konnte ich nur wenige Torten ausliefern, da ich alle Torten in einer Styroporbox mit begrenzter Kühlung liefern musste. Dieses Problem verschwand erst, als ich ein Kühlfahrzeug kaufte. Nun kann ich viel effizienter und stressfreier arbeiten.

Wie machen Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam? Was ist Ihre beste Vermarktungsidee?
Ich überlegte mir einen modernen Vertriebsweg für meine Torten. Da Brautpaare in der Regel zur jungen Generation gehören nutzen diese häufig das Internet, um sich zu informieren. Daher entwickelte ich mit einigen Web Designern einen Hochzeitstorten-Konfigurator und eine Website. Zudem nehme ich jährlich an vier bis sechs Hochzeitsmessen im Jahr teil. Dort stelle ich meine Torten aus und die Besucher können meine Kunstwerke gratis probieren.

Wie haben Sie die Finanzierung Ihrer Gründung umgesetzt?
Da ich als freiberuflicher Koch gut verdiente, konnte ich meine Gründung Stück für Stück ohne Kredit umsetzen.

Welchen Traum möchten Sie noch verwirklichen?
Mit meinem Betrieb wachsen und mehr Angestellte beschäftigen.

Bitte ergänzen Sie folgenden Satz: Wenn ich mehr Zeit hätte würde ich ...
… mal wieder Urlaub machen um neue Inspirationen zu sammeln.

Was ist Ihr besonderer Tipp: Was würden Sie Gründerinnen und Gründern empfehlen?
Mut zur Selbstständigkeit haben. Mit einer guten Idee und genug Eigeninitiative ist (fast) alles möglich.

Anzeigen