Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Wirtschaft

NOglla

Januar 2016

Unternehmen
NOglla

Gründerin
Jonas Berger und Joana Sandkühler

Gründungsdatum
1. März 2015

Branche und Unternehmen:
Anbieter und Produzent von gluten- und laktosefreien Lebensmitteln – speziell Pasta und Brot sowie Bistro mit moderner Küche, welche saisonal und regional geprägt ist.

Motto:
"Der Tod sitzt im Darm": Mach' aus der Not eine Tugend. (frei nach Paracelsus)

Interview mit der Gründern Jonas Berger & Joana Sandkühler

Was ist die Besonderheit Ihrer Firma?
Wir bieten kulinarischen Genuss mit unseren selbst produzierten gluten- und laktosefreien Lebensmitteln. Unsere Steckenpferde sind Pasta und Brot. An unsere Produktion angeschlossen ist ein kleines Bistro, in dem Chef Jonas regionale und moderne Küche anbietet, die saisonal und regional geprägt ist.

Was sind Ihre ersten beruflichen Erfolge?
Die größten bisherigen Erfolge waren die Einladung zum Street Food Festival in Wiesbaden im September dieses Jahres sowie ein Stand auf dem Wiesbadener Sternschnuppenmarkt. Dort konnten wir bei reger Nachfrage unsere frisch produzierten Lebensmittel präsentieren. Ein weiteres Highlight war die internationale Vorstellung unserer gluten- und lactosefreien Pasta während der "Food Ingredients Europe" vom 14. bis 18. Dezember 2015.

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?
Jonas Berger: Ich bin gelernter und leidenschaftlicher Koch. Nachdem ich meine Ausbildung 2006 absolviert hatte, habe ich den Schritt in die Sternegastronomie gemacht, in der ich viele erfolgreiche Jahre beschäftigt war. Mit der Verantwortung stieg auch mein Ehrgeiz, etwas Eigenes aufzubauen. Die Idee zur beruflichen Veränderung war geboren!

Joana Sandkühler: Nach dem erfolgreichem Abschluss meines Studiums in International Business mit dem Schwerpunkt Tourism, Event- und Hotelmanagement ging ich 2011 für einige Jahre ins Ausland nach Vietnam. Im "Six Senses Ninh Van Bay" (5 Sterne Eco Luxus Resort) war ich im Food & Beverage Bereich als Management Trainee tätig. Im Anschluss bin ich zum Experience Manager mit eigenem Team aufgestiegen. Der weitere Plan war ein Pre-Opening eines neuen Resorts. Aufgrund einer Nahrungsunverträglichkeit bin ich dann jedoch nach Deutschland zurückgekehrt und habe mich gefragt, ob dieses Expat-Leben wirklich das ist, was ich möchte. Ich schloss meinen Master in Financial Management ab und war bis zur Gründung von NOglla als freiberufliche Personaldienstleisterin tätig.

Was war für Sie der Auslöser, ein eigenes Unternehmen zu gründen?
Die Feststellung einer Nahrungsmittelunverträglichkeit bei Joana und der Blick auf die erschreckend schlechte Qualität der derzeitigen Produkte und Möglichkeiten am Markt waren der Auslöser. Die stetig steigende Nachfrage nach gesunden Lebensmitteln und unser Wissen und unsere Erfahrung, dass es möglich ist, gesundes Essen geschmackvoll und kreativ zuzubereiten, führten zur Gründung von NOglla.

Wer hat Sie beraten, wer sind Ihre Helfer und Mentoren?
Die Ausarbeitung des Konzepts haben wir primär eigenständig ausgearbeitet und immer wieder an verschiedenen Rädern gedreht, bis wir marktfähig waren. Darüber hinaus hat uns Hanns Sandkühler, der Vater von Joana, als gelernter Diplom-Kaufmann und Unternehmensberater bei der Realisierung und Abschätzung der Wirtschaftlichkeit des Projekts sowie in betriebswirtschaftlichen Fragen beratend zur Seite gestanden.

Wie haben Sie die ersten Tage als Gründer erlebt?
Wir waren und sind hoch motiviert und mit Spaß bei der Arbeit, sind uns jedoch voll und ganz der Tatsache bewusst, dass selbständig "selbst und ständig" heißt. Wir leisten dies jedoch gern, da wir vom Erfolg unserer Produkte überzeugt sind.

Was war Ihre größte Herausforderung und wie haben Sie diese gemeistert?
Eindeutig die Produktentwicklung. In monatelanger Forschung und Stunden in der Küche hat Chefkoch Jonas es geschafft Pasta und Brot zu entwickeln, die unseren Ansprüchen gerecht werden.

Wie machen Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam? Was ist Ihre beste Vermarktungsidee?
Unter anderem über Social Media-Kanäle, unsere eigene Homepage und Werbung in Printmedien. Im Hinblick auf unser Nischenprodukt setzen wir aber vor allem auf den persönlichen Kontakt und Weiterempfehlung auf verschiedenen Märkten, da unsere Produkte durch ihre Qualität am besten überzeugen.

Wie haben Sie die Finanzierung Ihrer Gründung umgesetzt?
Mit Hilfe eines Kredites bei der KfW-Bank.

Welchen Traum möchten Sie noch verwirklichen?
Unser Traum ist es, mit NOglla zu expandieren und deutschlandweit vertreten zu sein.

Bitte ergänzen Sie folgenden Satz: Wenn ich mehr Zeit hätte würde ich ...
Jonas: ... noch gezielter an der Produktentwicklung arbeiten
Joana: ... gerne mehr Zeit mit meinen Liebsten verbringen, die während der momentanen Gründungsphase eindeutig zu kurz kommen.

Was ist Ihr besonderer Tipp: Was würden Sie Gründerinnen und Gründern empfehlen?
Ohne einen fundierten Businessplan und eine zusätzliche neutrale Analyse durch Außenstehende kann man schnell zu blauäugig Entscheidungen treffen. Wichtig sind die Konzentration auf die eigenen Kernkompetenzen sowie eine klare Aufgabenverteilung, die ohne ein gegenseitiges Vertrauen unmöglich sind.

Anzeigen