Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Wirtschaft
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Existenzgründung
  4. Gründerporträts
  5. A - Z
  6. SkyRobotics / K&K Applikationen

SkyRobotics / K&K Applikationen

Februar 2016

Unternehmen
SkyRobotics / K&K Applikationen

Gründer
Erik Kropp

Gründungsdatum
Oktober 2014

Branche und Unternehmen:
Luftaufnahmen mit professionellen Drohnen / App-Entwicklung für alle Branchen zur Kundenbindung.

Motto:
"Was nicht angefangen ist, wird niemals fertig". (Johann Wolfgang von Goethe)

Interview mit dem Gründer Erik Kropp

Was ist die Besonderheit Ihrer Firma?
Drohnenflug ist ein neuartiger, innovativer Bereich. Mit meinen Aufnahmen aus der Luft schaffe ich für meine Kunden neue Perspektiven, die bisher noch nicht oder nur mit hohen finanziellen Mitteln zu erreichen waren. Die Möglichkeiten, eine Drohne einzusetzen, sind sehr vielfältig - und es kommen ständig neue hinzu. Hierzu zählen unter anderem Visualisierungen von Bauvorhaben, Baudokumentationen, Imagefotos, Schadensbegutachtungen für Versicherungen (zum Beispiel Hagelschäden) und die Inspektion von Bauwerken.

Neben meiner Leidenschaft am Fliegen und zur Photographie entwickele ich seit Juli 2015 mobile Applikationen für Smartphone und Tablets für mittelständische Unternehmen. Die Apps entstehen im Crowdworking-Prozess mit weltweit tätigen Programmierern. Der Vorteil dieser länderübergreifenden, internationalen Zusammenarbeit liegt buchstäblich auf der Hand: Sie ermöglicht es, die neuesten Innovationen und Trends einfließen zu lassen.

Was sind Ihre ersten beruflichen Erfolge?
Für mich ist jeder Auftrag ein Erfolg! Durch meine Arbeit mit den Drohnen lerne ich sehr viele großartige Leute kennen und durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Bauunternehmen, Fotografen und Filmemachern erweitere ich stetig meine Perspektive. Mobile Applikationen habe ich unter anderem für den Wiesbadener Sternschnuppenmarkt erstellt sowie für verschiedene internationale Firmen, wie zum Beispiel „Kooky Booths“ und das Immobilienmanagement Unternehmen „AS Yöntem“.

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?
In meinem erlernten Beruf als Mechaniker arbeitete ich nur kurz ehe ich in die Konstruktion bei MAN wechselte. In den vergangenen 20 Jahren war ich als technischer und kaufmännischer Angestellter in der Medienforschung tätig.

Was war für Sie der Auslöser, ein eigenes Unternehmen zu gründen?
Eine Umstrukturierung half mir bei der Entscheidung, mich selbstständig zu machen und nach vielen Jahren als Angestellter zu sehen, wie das Leben als Selbstständiger ist.

Wer hat Sie beraten, wer sind Ihre Helfer und Mentoren?
Es sind viele verschiedene Leute, die mich auf unterschiedliche Art und Weise unterstützen - alle besitzen für mich einen wichtigen Stellenwert. Neben meiner Frau, Freunden, Familie, EXINA und diversen Fachleuten, sind es auch Kunden, mit denen eine rege Zusammenarbeit stattgefunden hat. 

Wie haben Sie die ersten Tage als Gründer erlebt?
Voller Begeisterung, Tatendrang und viel Selbstkritik, da ich Perfektionist bin.

Was war Ihre größte Herausforderung und wie haben Sie diese gemeistert?
Das Zeitmanagement. Die Planung des eigenen Arbeitstages und des Privatlebens.

Wie machen Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam? Was ist Ihre beste Vermarktungsidee?
Über Google und Empfehlungen.

Wie haben Sie die Finanzierung Ihrer Gründung umgesetzt?
Mit einem Existenzgründungszuschuss der Agentur für Arbeit und Ersparnisse.

Welchen Traum möchten Sie noch verwirklichen?
Die nächsten Jahre gesund und zufrieden arbeiten zu können.

Bitte ergänzen Sie folgenden Satz: Wenn ich mehr Zeit hätte würde ich ...
… mit der Familie viel um die Welt reisen und fremde Leute und Kulturen kennenlernen.

Was ist Ihr besonderer Tipp: Was würden Sie Gründerinnen und Gründern empfehlen?
Durchhalten und an sich glauben!

Anzeigen