Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Ausstellung Koexistenz

Bis zum 22. Februar verwandelt das koreanische Künstlerpaar Eunu Lee und Naehoon Huh den Bellevue-Saal in einen Raum der "Koexistenz". Zu sehen sind Skulpturen, Zeichnungen, Videos, Objekte, Fotografien und Installationen.

Eunu Lee und Naehoon Huh stellen im Kunstverein Bellevue-Saal mit dem Titel "Koexistenz" aus. Die Koexistenz bezeichnet das gleichzeitige Vorhandensein verschiedener Systeme, Gegenstände oder Phänomene. Die beiden Künstler versuchen durch verschiedene Formen von Mischtechnik, Fotografie, Film, Skulptur, Objekt und Performance dieses zum Ausdruck zu bringen.

Der Künstler Eunu Lee ist am meisten fasziniert, wenn sich Elemente der Natur in künstlichen Räumen befinden. Er interessiert sich besonders für die Beschaffenheit und Formen solcher Elemente und fragt sich, wie sie mit Menschen koexistieren können. Ihm machen die Reflexion der Kunst, die Entdeckung und der Ausdruck neuer Perspektiven Spaß. Diese ermöglichen die Sicht des Unsichtbaren und die Überschreitung von Grenzen.

Das Thema von Naehoon Huh sind widersprüchliche Gefühle oder paradoxe Situationen. Die Künstlerin versucht dies mit Objekten dazustellen, indem sie diese in neuen Formen darstellt oder ihnen eine andere Funktion gibt. Auf dieser Weise werden die Gefühle oder Situationen neu organisiert. Sie verwendet die künstlerischen Medien Fotografie, Film und Performance. Naehoon Huh und Eunu Lee haben ihren Abschluß an der Kunsthochschule Mainz in der Klasse von Prof. Martin Schwenk gemacht.

Rahmenprogramm

  • Finissage mit Künstlergespräch, Performance und Kunst-Spaziergang: Samstag 22. Februar, 15.30 Uhr
    Anläßlich der Finissage lädt der Kunstverein Bellevue-Saal zu einem Kunst-Spaziergang am Nachmittag ein. Die beiden aus Korea stammenden Künstler Eunu Lee und Naehoon Huh werden dabei über ihre Kunst und aus ihrem Leben erzählen. Abgerundet wird der Spaziergang durch eine Performance von Naehoon Huh.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung ist in der Wilhelmstraße 32 von Dienstag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr zu sehen.

Anzeigen