Sprungmarken

The Tide is High. Reisen als Herausforderung

Das Kunsthaus Wiesbaden präsentiert bis zum 12. Februar 2023 die Ausstellung "The Tide is High. Reisen als Herausforderung".

Die Ausstellung bildet den Auftakt zum 30-jährigen Jubiläum des Stipendienprogramms der Hessischen Kulturstiftung und ist in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Wiesbaden entstanden.

Die Schau fragt nach der heutigen Bedeutung des Reisens für die künstlerische Arbeit, seinen ästhetischen und gesellschaftlichen Herausforderungen im Spannungsfeld von kultureller Aneignung, Wertschätzung und Anpassung. 16 Künstlerinnen und Künstler des aktuellen Jahrgangs 2021/22  sind im Kunsthaus zusehen: Gezeigt werden Arbeiten von Rosa Aiello, Patrick Alan Banfield, bellu&bellu, Jonas Brinker, Max Brück, Onur Gökmen, Antonia Hirsch, Nina Kuttler, Laura Langer, Yong Xiang Li, Haleh Redjaian, Yvonne Roeb, Grace Schwindt, Daniel Stubenvoll und Patrik Thomas. Kuratiert von Dr. Sylvia Metz und Christin Müller.

Ein facettenreiches Rahmenprogramm mit Führungen ­- auch für sehbehinderte und gehörlose Menschen - und Künstler/innen-Talks begleitet die Ausstellung.

Der Eintritt ist frei. 

Inklusive Führungen am 1. Februar

Am 1. Februar gibt es um 17 Uhr eine inklusive Führung durch die Ausstellung mit Fabian Korner. An der Führung können Seheingeschränkte sowie Sehende teilnehmen. Die Sehenden erfahren dabei, wie es ist, Kunst aus der Perspektive der Menschen mit Seheinschränkung zu erfahren. Anmeldungen sind bis zum 31. Januar an bildende.kunstwiesbadende möglich. 

Anzeigen