Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Viviana Abelson

Bei der Ausstellung mit Werken von Viviana Abelson im Nassauischen Kunstverein treten starre Formen und elastische Materialien in spannungsreiche Verbindungen. Die Ausstellung ist bis zum 30. Juni dort zu sehen.

Starre Formen und elastische Materialien treten in spannungsreiche Verbindungen. Die von Gegensätzen geprägten Arbeiten von Viviana Abelson werden in ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung zur rhythmischen Inspirationsquelle.

Am Eröffnungsabend geben Viviana Abelson und der Musiker Daniele De Santis ein elektroakustisches Konzert auf der Installation "Sunburn".

Ein riesiger mit Bullenleder bespannter und durch miteinander verknüpfte Seile verankertet Traktorreifen befindet sich präsent im Raum. Dieses an eine Trommel erinnernde Element der Installation Sunburn (2018), die von Abelson in der ländlichen Umgebung von Córdoba (Argentinien) entwickelt wurde, gibt den Rhythmus der Ausstellung an.

Über die Künstlerin

Viviana Abelson - geboren 1985 in Buenos Aires - arbeitet mit industriell gefertigten und damit in der Gegenwart verorteten Materialien wie Stahl, Gummi und Leder, deren physisches und alchemistisches Potential sie beleuchtet. Zugleich erinnern die Arbeiten oftmals an archaische, aus der Zeit gefallene Objekte mit rituellen Funktionen. Die statischen Installationen reizen zur Interaktion. Die skulpturalen Elemente haben eine starke körperliche Präsenz im Raum, ihre Materialität bleibt dennoch vordergründig.

Anzeigen