Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Wiesbadener Fototage 2019

"Grenzgang Fotokunst" ist das Motto der Wiesbadener Fototage, die vom 17. August bis 1. September bei freiem Eintritt dazu einladen, zeitgenössische Fotografie zu entdecken. Länderschwerpunkt ist Finnland.

Am Samstag, 17. August, werden um 20 Uhr die Wiesbadener Fototage im Kunsthaus eröffnet. Bis zum 1. September gibt es verschiedene Veranstaltungen wie Fotografengespräche, Führungen, Workshops sowie Filmvorführungen im Caligari.

Das Ausloten von Grenzen ist seit jeher immanenter Bestandteil von Fotokunst. Die 11. Wiesbadener Fototage machen dies nun selbst zum Thema. Finnland bildet in diesem Jahr mit zwölf vielschichtigen fotografischen Positionen den diesjährigen Länderschwerpunkt.

Die grundsätzliche Fragestellung mit welchen Grenzgängen - inhaltlichen sowie fotografischen - sich die Fotografen auseinandersetzen bildet den Ausgangspunkt und Kern der Fototage. Einen weiteren Schwerpunkt stellen die Fotoarbeiten von blinden Fotografen dar.

An insgesamt fünf verschiedenen Ausstellungsorten ist das Publikum eingeladen, die jeweiligen Grenzgänge in über 57 fotografischen Werken zu entdecken. Das auführliche Programm ist auf der unten verlinkten Website der Fototage zu finden.

Ausstellungsorte

  • Ministerium für Wissenschaft und Kunst - Rheinstraße 23-25
  • SV SparkassenVersicherung - Bahnhofstraße 69
  • Kunsthaus Wiesbaden - Schulberg 10
  • frauen museum wiesbaden - Wörthstraße 5
  • Rathaus Wiesbaden

Förderpreise

In diesem Jahr werden bei den Wiesbadener Fototagen zwei Förderpreise von je 1.500 Euro ausgelobt. Die Förderpreise, gestiftet von der SV SparkassenVersicherung, werden als Publikums- und Jurypreis ausgeschrieben. Für die Jury konnte zusätzlich Andreas Trampe, jahrelanger Bildchef beim Stern, gewonnen werden. Die Preisverleihung ist am Freitag, 6. September, um 17 Uhr im Atrium der SV SparkassenVersicherung.

Hintergrund der Fototage

Was 2002 mit einer Ausstellung zum Thema "Experimentelle Fotografie" begann, hat sich längst zu einer festen Institution der überregionalen Kunstszene entwickelt. Alle zwei Jahre zeigen Kunstschaffende ihre aktuellen Werke unter einer jeweils wechselnden thematischen Klammer.

Ab 2019 werden die Wiesbadener Fototage durch die Eingliederung in eine Foto-Triennale im Rhein-Main-Gebiet in eine neue Phase eintreten. Gemeinsam mit Frankfurt und Darmstadt wird abwechselnd jedes Jahr ein Fotofestival stattfinden. Die Weiterentwicklung der Fototage wird vom Kulturamt der Stadt Wiesbaden und dem RheinMain Kulturfonds als wichtigste Partner begleitet und finanziell gefördert.

Anzeigen