Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Christa-Moering-Stipendium 2014

Die Jury des von der Landeshauptstadt Wiesbaden vergebenen Christa-Moering-Stipendiums hat die Künstlerin Alexandra Deustch als Preisträgerin des Jahres 2014 bestimmt.

Für das Stipendium, das öffentlich ausgeschrieben wurde, konnten sich Künstlerinnen und Künstler mit Wohn-, Arbeits- oder Geburtsort Wiesbaden bewerben. Insgesamt gingen 30 Bewerbungen aus allen Bereichen der Bildenden Kunst ein, die sich mit dem Thema "Faszination Farbe" auseinander setzten. Die sechsköpfige Jury unter dem Vorsitz von Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz einigte sich nach ausführlicher Sichtung aller Bewerbungen und intensiver Diskussion auf die Künstlerin Alexandra Deutsch.

Die Auswahl, die zu treffen war, ist der Jury aufgrund der hohen Qualität der Arbeiten nicht leicht gefallen. Nach eingehendem Austausch von Argumenten haben sich die Jurymitglieder eindeutig auf Alexandra Deutsch als neue Stipendiatin geeinigt. Sie ist eine weit über Wiesbaden hinaus anerkannte Künstlerin, die sich neben ihrer künstlerischen Arbeit als 2. Vorsitzende des Kunstvereins "Bellevue-Saal" tatkräftig und ehrenamtlich für die Stadt engagiert. Sie hat sich sehr über das Votum der Jury gefreut, und blickt schon jetzt mit Freude auf ihre Ausstellung.

Alexandra Deutsch wurde1968 in Karlsruhe geboren, studierte von 1988 bis 1995 Freie Kunst an der Akademie für bildende Künste der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. 1992 hatte sie einen Studienaufenthalt an der École des Beaux Arts in Dijon in Frankreich inne. Es folgten zahlreiche internationale Auszeichnungen, Preise und Stipendien – so in Peru, Brasilien und Luxemburg.

Farbe, deren Energie und emotionale Wirkung sind ein durchgängiges Thema ihrer künstlerischen Arbeit. Das Bedürfnis, der Farbe Körperlichkeit hinzuzufügen, führte zu geschöpftem Papier, das sie selbst herstellt und formt. Plastische Objekte aus Stoff kommen dazu, die neben Form und Materialität ebenfalls durch differenzierte Farbspiele geprägt sind. Arbeiten der Stipendiatin werden voraussichtlich im Jahr 2015 im Kunsthaus zu sehen sein.

Mitglieder der Jury waren neben Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz Christa Knauer und Katharina Queck als Vertreterinnen des Kulturausschusses, Agnes Maria Brügging-Lasar vom Frauenmuseum Wiesbaden, Thomas D. Trummer von der Kunsthalle Mainz und Dr. Isolde Schmidt vom Kulturamt.

Die Vernissage und die feierliche Ehrung der Preisträgerin fand am 27. November 2015, im Kunsthaus statt. Unter dem Titel "Second nature – Objekte aus Textil und Papier" ist die Ausstellung von Alexandra Deutsch anschließend vom 28. November bis zum 31. Januar 2016 dort zu sehen.

Anzeigen