Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Filme im Schloss: You were never really here

Der Film "You were never really here" ist am Freitag, 28. Juni, um 20 Uhr im Original mit Untertiteln in der charmanten Atmosphäre des Biebricher Schlosses zu sehen.

Man könnte Lynne Ramsays neuen Film als eine Art Gegenentwurf zu ihrem letzten Werk "We Need to Talk About Kevin" aus dem Jahr 2010 lesen. Ging es darin um eine bürgerliche Familienidylle, in die das nicht erklärbare "Böse" wortwörtlich hineingeboren wird, steht im Mittelpunkt von "You were never really here" ein Mann, der in einer desolaten Familie von Kindesbeinen an erst zu dem gemacht wurde, was er heute ist: ein zutiefst traumatisierter, gewalttätiger Soziopath.

Joaquin Phoenix spielt diesen Mann mit dem Allerweltsnamen Joe als somnambul durchs Leben wandelnden Eigenbrötler. Die traumatischen Erinnerungen an seine Kindheit und seinen Militärdienst verdrängt er mit Tabletten. Seinen Lebensunterhalt verdient er als Killer. Bei seinem neuesten Auftrag befreit er die Tochter eines Politikers aus den Fängen eines Pädophilen-Rings. Allerdings lässt die Rache der einflussreichen Hintermänner nicht lange auf sich warten.

Drama mit Joaquin Phoenix, Judith Roberts, Ekaterina Samsonov, John Doman, Alex Manette, Großbritannien 2017, 89 Minuten

Tickets

Karten zum Preis von sechs Euro gibt es an der Abendkasse im Schloss und im Vorverkauf werktags ab 16 Uhr in der Gaststätte "Ludwig", 65183 Wiesbaden, Wagemannstraße 33-35.

Vorbestellungen sind per E-Mail an infofilme-im-schlossde möglich, auf der Website oder telefonisch unter 0611 / 84 07 66 und 31 36 41.

Fortsetzung: High Life

Fortgesetzt wird "Filme im Schloss" am Freitag, 12. Juli, um 20 Uhr mit "High Life".

Anzeigen