Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Filme im Schloss: M. Klein

"Filme im Schloss" präsentiert am Freitag, 22. Oktober, steht um 19.30 Uhr im Schloss Biebrich den Polit-Thriller "M. Klein" im Original mit Untertiteln.

Paris, Januar 1942: Für den zynischen Elsässer Kunsthändler Robert Klein (Alain Delon) ist die Besetzung durch die Nazis eine einzigartige Geschäftsmöglichkeit. Denn die Erbstücke der vor der Besetzung fliehenden Juden bringen ihm profitablen Umsatz. Als eines Tages eine jüdische Zeitung – fälschlicherweise, so denkt er – an ihn zugestellt wird, bemerkt er, dass ein jüdischer Widerstandskämpfer in den Untergrund abgetaucht ist und seinen Namen benutzt. Klein begibt sich auf die Suche nach seinem Doppelgänger, denn die Polizei bezweifelt seine Geschichte und er gerät ins Visier der Behörden.

Mit "M. Klein" schuf Joseph Losey einen mehrfach preisgekrönten Politthriller und Klassiker des Doppelgänger-Paranoia-Genres – ein zeitloses Meisterwerk, das 1977 den César für den Besten Film, die Beste Regie und das Beste Produktionsdesign gewann. In der kafkaesken Parabel über Identität, Besessenheit und die Schuld des Einzelnen am Überleben des Faschismus glänzt Jeanne Moreau an Alain Delons Seite, für den „M. Klein“ zu einer karrierebestimmenden Rolle wurde.

Polittriller
4K-Restaurierung
Frankreich/Italien 1976
Regie: Joseph Losey
Drehbuch: Franco Solinas
Kamera: Gerry Fisher
Mit Alain Delon, Jeanne Moreau, Francine Bergé, Juliet Berto

Tickets

Bei Ihrem Besuch ist die Vorlage eines tagesaktuellen zertifizierten Corona-Schnelltestergebnisses, eines Impfausweises oder Genesungsnachweises samt Personalausweis notwendig. Die Kontaktdatenerfassung mit Namen, Adresse und Telefonnummer bei der Kartenreservierung ist verpflichtend.

Bitte reservieren Sie Ihre Karten online auf der unten verlinkten Seite oder telefonisch unter 0611 / 840766. So kann die Kontaktdatenerhebung bereits im Vorfeld erledingt werden. Vorbestellte Karten sind bis 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn abzuholen. Es besteht keine Maskenpflicht am Sitzplatz.

Im gesamten Gebäude des Schlosses besteht weiterhin Maskenpflicht (FFP2 und medizinische Masken) - bis zur Einnahme eines Sitzplatzes.

Nächster Film: Kiss me deadly

Am Freitag, 5. November, steht um 19.30 Uhr "Kiss me deadly" im Schloss Biebrich auf dem Programm - Privatdetektiv Mike Hammer nimmt eine Anhalterin mit, die aus einer Anstalt geflohen ist. Sie wird wenig später ermordet, Hammer schwer verletzt. Hammer ermittelt auf eigene Faust, wird von Lily, Zimmergenossin der Toten, versteckt und stößt auf Gangster, die seine Sekretärin Velda entführen. Hammer erfährt, dass alle an einer Blechbüchse interessiert sind, die radioaktives Material enthält.

Anzeigen