Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Filme im Schloss: Laurel and Hardy

"Filme im Schloss" präsentiert am Freitag, 28. Februar, um 19.30 Uhr vier meisterhafte Laurel & Hardy-Shorts aus der Blütezeit des Duos in den Jahren 1929 bis 1933.

Skandal im Regenbogenklub

Laurel & Hardy beschließen, einen Abend von ihren Frauen freizunehmen und einen Nachtklub zu besuchen. Da die Prohibition herrscht und auch Nachtklubs keine alkoholischen Getränke ausschenken, wollen die beiden vorsorgen und ihre eigene Flasche Schnaps mitnehmen. Mrs. Hardy hat diesen Plan mitgehört; sie gießt den Schnaps weg und ein nichtalkoholisches Getränk eigener Mischung in die Flasche. Laurel & Hardy genießen ihren Abend dermaßen, daß sie das gar nicht merken und sich bald sinnlos betrunken fühlen. Der fröhliche Ausflug wird beendet durch Mrs. Hardy, die mit einer Flinte erscheint und mit einem einzigen Schuß das Auto, mit dem die beiden zu fliehen versuchen, zerstört.

Hilfreiche Hände

Hardy steht morgens mit einem Eisbeutel auf dem Kopf vor dem Spiegel. Er erinnert sich an die wilde Party, die er am Abend zuvor gefeiert hat, und schimpft mit sich selbst. Doch es kommt noch schlimmer: der Briefträger bringt ein Telegramm, das die Rückkehr seiner aggressiven Frau von einer Reise am Mittag ankündigt. Wenn diese das verschmutzte Haus sehen würde, wäre es für Hardy ein böses Erlebnis. Also bestellt er in Panik seinen Freund Laurel zu sich, um das nach der Party verwüstete Haus aufzuräumen. Zunächst scheinen die Arbeiten gut voranzugehen, bis letztlich ein Missgeschick das nächste jagt.

Männer im Schornstein

Lucien Littlefield ist ein verrückter Wissenschaftler, der gerade dabei ist, eine Verjüngungsformel zu perfektionieren. Die Schornsteinfeger Laurel & Hardy kommen und kehren seinen Kamin. Der Meister lädt sie ein, Augenzeuge des letzten, krönenden Experiments einer zwanzigjährigen Versuchsreihe zu werden: Er will eine Ente in ein Ei zurückverwandeln. Er läßt sie für einen Augenblick allein, um seinen Butler zu suchen, der sein erstes menschliches Versuchskaninchen werden soll. Da machen die beiden sich selbst ans Experimentieren

Am Rande der Kreissäge

Laurel und Hardy arbeiten als Handwerker in einem Sägewerk und sind sehr zufrieden mit ihrer Arbeit. Allerdings werden sie ständig von Missgeschicken begleitet, einmal schleift Stan Hardy die Hose weg, ein anderes Mal bleibt Hardy im Fensterrahmen stecken. Zudem verfeinden sie sich mit einem anderen Arbeiter, der von da an auf Rache sinnt. Am Ende fällt Hardy in einen Schacht, durch den die Sägespäne ins Freie befördert werden, und bleibt in der Öffnung stecken.

Tickets

Karten zum Preis von sechs Euro gibt es an der Abendkasse im Schloss und im Vorverkauf werktags ab 16 Uhr in der Gaststätte "Ludwig", 65183 Wiesbaden, Wagemannstraße 33-35. Vorbestellungen sind per E-Mail an infofilme-im-schlossde möglich, auf der Website oder telefonisch unter 0611 / 84 07 66 und 31 36 41.

Fortsetzung: Marriage Story

Fortgesetzt wird "Filme im Schloss" am 13. März um 18 und 20.30 Uhr mit dem sechsfach Oscar-nominierten Drama "Marriage Story" über die Trennung eines Paares.

Anzeigen