Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Literatur
  4. Literaturpreise
  5. George-Konell-Preis
  6. George-Konell-Preis 2014

George-Konell-Preis 2014

Schriftsteller Stephan Thome erhielt den George-Konell-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden, der ihm am 16. Januar 2015 im Literaturhaus verliehen wurde.

Schriftsteller Stephan Thome erhielt 2014 für sein literarisches Werk den George-Konell-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden. Die öffentliche Preisverleihung fand am 16. Januar 2015 im Literaturhaus Villa Clementine in der Frankfurter Straße statt. Die Laudatio hielt Dr. Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Ausgewählt wurde der Preisträger von einer Jury, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern des literarischen Lebens der Stadt Wiesbaden zusammensetzt: Shirin Sojitrawalla - freie Journalistin und Literaturkritikerin, Jutta Leimbert - Inhaberin der Buchhandlung Vaternahm, Gudrun Olbert - Leiterin der Büchergilde Wiesbaden, Dr. Alexander Hildebrand - Journalist, und Susanne Lewalter - Die Leiterin des Literaturhauses Villa Clementine.

Im Zentrum von Stephan Thomes Werken steht die Frage nach dem Sinn im Leben und den Sehnsüchten der Menschen. In seinen Romanen hinterfragt er subtil die Fassaden bürgerlicher Scheinwelten. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird Stephan Thome aus seinem neuen Roman "Gegenspiel" vorlesen, der im Januar 2015 erscheint.

Stephan Thome

Stephan Thome, mit bürgerlichem Namen Stephan Schmidt, wurde 1972 im hessischen Biedenkopf geboren. Er studierte Philosophie, Religionswissenschaft und Sinologie in Berlin, China, Taiwan und Japan. Von 2005 bis 2011 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an verschiedenen Forschungseinrichtungen. 2009 erschien sein Romandebüt "Grenzgang", der auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis stand. Im selben Jahr gewann er den "aspekte Literaturpreis" für das beste Debüt des Jahres. 2012 erschien sein zweiter Roman "Fliehkräfte", mit dem er auch auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis stand. 2014 gewann er den "Literaturpreis Berlin" in der Sparte Literatur.

Anzeigen