Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Corinna Freudig

Am Freitag, 27. April, nimmt Corinna Freudig ihre Gäste im Literaturhaus mit auf eine Literatour unter dem Motto "Das Buch ist tot, es lebe das Buch".

Totgesagte leben länger: Das gilt auch für das gedruckte Buch. Und das wird in dieser Woche, die mit dem 23. April – dem Welttag des Buches – begonnen hat, gefeiert! Corinna Freudig nimmt die Gäste dafür am Freitag, 27. April 2018, um 19.30 Uhr unter dem Motto "Das Buch ist tot, es lebe das Buch" im Literaturhaus Villa Clementine mit auf eine Reise durch die Welt der Bücher und der Büchermenschen. Veranstalter ist der Förderverein Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine e.V. mit Unterstützung des Literaturhauses.

Lernen Sie das Volk der Schriftsteller kennen. Besuchen Sie das Land der Leser. Legen Sie eine Stippvisite in den unwirtlichen Gefilden der Lektoren und Kritiker ein. Machen Sie einen Ausflug zum Stamm der Verleger und einer aussterbenden Art, den Buchhändlern. Ihre Reiseleiterin unterhält Sie mit einem kurzweiligen Vortrag rund ums Buch, vor allem aber mit vielen literarischen Texten, die sich alle dem Buch und den vielen verschiedenen "Buch-Machern" widmen.

Sie hören – mit Reim und ohne: Wilhelm Busch, Siegfried Lenz und Kurt Tucholsky; Robert Gernhardt, Ulla Hahn und Mascha Kaléko und noch einige weitere mehr. Nach dieser Reise werden Sie eine wichtige Erkenntnis mit nach Hause nehmen: Das Buch ist nicht tot, sondern lebt. Und wie!

Karten zum Preis von zehn, ermäßigt sieben Euro gibt es nur an der Abendkasse. Den Beitrag verwendet der Förderverein, um ein Stipendium für eine oder einen im deutschen Exil lebende Autorin oder Autor zu finanzieren.

Anzeigen