Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Literatur
  4. Veranstaltungen
  5. Frankfurter Buchmesse

Nino Haratischwili liest

Am Dienstag, 6. November, stellt die preisgekrönte Autorin Nino Haratischwili ihren neuen historischen Roman "Die Katze und der General" um 19.30 Uhr im Gespräch mit Alexander Wasner vom SWR im Literaturhaus vor.

Seit vielen Jahren ist Nino Haratischwili eine Größe in der Theaterwelt, spätestens seit ihrem 2014 erschienen Familienepos "Das achte Leben (Für Brilka)" zählt sie auch zu den berühmtesten literarischen Stimmen Georgiens. Meisterhaft erweckt sie darin eine ganze Epoche zum Leben.

Auch ihr neuer historischer Roman "Die Katze und der General" spielt auf mehreren Zeitebenen und wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt.

Die Katze und der General

Im Mittelpunkt steht ein russischer Oligarch, der ein neues Leben in Berlin anfängt und doch von seiner Vergangenheit als Soldat eingeholt wird. Nur eine georgisch-stämmige Schauspielerin kann ihm helfen, sich von einer ungesühnten Schuld zu befreien. Und so entspinnt sich zwischen den Trümmern des zerfallenden Sowjetreichs eine spannungsgeladene, psychologisch tiefenscharfe Geschichte über den Krieg in den Ländern und in den Köpfen, über die Sehnsucht nach Frieden und Erlösung. Die Figuren sind dabei Teil eines tödlichen Spiels, in dem sie mit der Wucht einer klassischen Tragödie aufeinanderprallen.

Über die Autorin

Nino Haratischwili, geboren 1983 in Tbilissi, ist preisgekrönte Theaterautorin, -regisseurin und Autorin der Romane "Juja", "Mein sanfter Zwilling" und des Familienepos "Das achte Leben (Für Brilka)", das in zahlreiche Sprachen übersetzt und unter anderem mit dem Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft, dem Anna Seghers-Literaturpreis, dem Lessing-Preis-Stipendium und zuletzt mit dem Bertolt-Brecht-Preis 2018 ausgezeichnet wurde.

Tickets

Tickets kosten im Vorverkauf zehn Euro, ermäßigt sechs Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr. An der Abendkasse sind sie für 13 Euro, ermäßigt neun Euro zu haben.

Anzeigen