Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Angelika Klüssendorf liest aus "Jahre später"

Die Autorin Angelika Klüssendorf liest am Mittwoch, 13. Juni, um 19.30 Uhr im Literaturhaus aus ihrem Roman "Jahre später". Die Moderation übernimmt Shirin Sojitrawalla.

Mit "Jahre später" beendet Angelika Klüssendorf ihre beeindruckende Trilogie um die Figur April – eine wütend-verletzliche junge Frau auf der Suche nach ihrem Platz im Leben. Während der Leser sie in "Das Mädchen" als Heranwachsende aus schwierigen Verhältnissen kennengelernt hat, erzählte die Fortsetzung "April" vom Erwachsenwerden und der Übersiedlung von der DDR in die Bundesrepublik. Beide autobiografisch gefärbten Romane standen auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis.

Jahre später

Mittlerweile ist April 30 Jahre alt, alleinerziehend und lebt im Jahr 1989 in West-Berlin als Schriftstellerin. Bereits als Kind hat sie sich in andere Welten geträumt, wenn sie wieder im Keller eingesperrt war. Die Literatur war ihr Rettungsanker. Das Interesse für Literatur verbindet sie auch mit Ludwig, Chirurg aus Hamburg, den sie bei einer Lesung kennenlernt. Sie ist gleichzeitig abgestoßen und angezogen von seiner vereinnahmenden Art. Es ist nicht Sympathie, die sie zusammenführt. Es ist eine andere Form der Anziehung: Intensität. Sie verbindet zwei radikale Einzelgänger in ihrer Sehnsucht nach gemeinsamen rauschhaft erlebten Momenten. In einer reduzierten Sprache und messerscharfen Sätzen erzählt Angelika Klüssendorf von dieser schicksalhaften Begegnung und der daraus resultierenden zerstörerischen Ehe. Als Leser wünscht man bis zuletzt, dass die toxische Partnerschaft doch gelingen möge, und zugleich, dass es endlich ein Ende hat mit den beiden.

Über die Autorin

Angelika Klüssendorf, geboren 1958 in Ahrensburg, lebte von 1961 bis zu ihrer Übersiedlung 1985 in Leipzig; heute lebt sie in der Nähe von Berlin. Sie veröffentlichte unter anderem die Erzählungen "Sehnsüchte" und "Anfall von Glück", den Roman "Alle leben so", die Erzählbände "Aus allen Himmeln" und "Amateure".

Tickets

Tickets gibt es für zehn Euro, ermäßigt sechs Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr und sind an allen üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Anzeigen