Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Literatur
  4. Veranstaltungen
  5. Frankfurter Buchmesse

Lesung mit Matias Faldbakken

Zehn Jahre nach seinem letzten Roman legte Matias Faldbakken
2017 sein neuestes Werk vor: "The Hills". Am Dienstag, 15. Oktober, um 19.30 Uhr ist er damit im Literaturhaus zu Gast. Es moderiert und übersetzt Max Stadtler, es liest Armin Nufer.

Der Autor, der auch als bildender Künstler aktiv ist, machte bisher als
literarischer Provokateur von sich reden. In seiner Trilogie "Skandinavische Misanthropie" wählte er einen schockierend vulgären Ton, um seinen exzesshaften Szenen Leben einzuhauchen.

In seinem jüngsten Werk vollzieht er eine stilistische Wende und entführt in die erlesene Welt eines Osloer Edelrestaurants – einen Ort der gepflegten Konversation und der strengen Konvention. Als Erzähler des Romans fungiert ein Kellner, der seine Welt in Auflösung begriffen sieht: Er stößt sich an jenen schrillen Modernismen, die mittlerweile unser Leben bestimmen, wie etwa dem ständigen Klingeln des Handys unter den Gästen.

Geistreich und mit feiner Ironie stellt er Reflexionen über die Phänomene des Alltags an und schwankt zwischen Konservatismus und Nostalgie. Dabei kann der Schauplatz des Geschehens als eine Miniatur des alten Europas gelesen werden, das sich Veränderungen gegenüber sieht.

Über den Autor

Matias Faldbakken, 1973 im dänischen Hobro geboren, studierte in Bergen und an der Städelschule in Frankfurt am Main bei Thomas Bayrle. 2005 vertrat er Norwegen auf der Biennale in Venedig.

Anzeigen