Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Literatur
  4. Veranstaltungen
  5. Frankfurter Buchmesse

Roy Jacobsen liest aus "Die Unsichtbaren"

Am Montag, 14. Oktober, liest Roy Jacobsen um 19.30 Uhr aus seinem Roman "Die Unsichtbaren". Es moderiert Thomas Koch (SWR), es liest Oliver Wronka.

Roy Jacobsen gehört zu den meistgelesenen Autoren Norwegens. Mit seinen zahllosen Novellen und einem Dutzend Romane konnte er internationale Erfolge feiern. Er erzählt in einer Sprache, die ohne Überflüssiges auskommt und ein eindrückliches Bild der Menschen und ihrer Umwelt zeichnet. In seinen Romanen schildert er oft norwegische Geschichte aus der Perspektive einfacher Leute, so auch in "Die Unsichtbaren".

Auf einer abgelegenen Insel vor der Nordwestküste Norwegens führen Hans Barrøy und seine Familie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein einsames, stilles Dasein. Den Takt ihres Lebens gibt der Rhythmus der Natur vor. Es ist eine karge Welt, in der sich der Mensch nur durch Duldsamkeit und Einfallsreichtum gegen die raue See behaupten kann. Aber auch in der Abgeschiedenheit am Rande Europas kann sich die Familie nicht völlig den Ereignissen der übrigen Welt entziehen.

Über den Autor

Roy Jacobsen wurde 1954 in Oslo geboren. Er ist Gewinner des Gyldendalpreises und des angesehenen Norwegischen Kritikerpreises für Literatur. Zwei seiner Romane waren für den Literaturpreis des Nordischen Rates nominiert. Sein Werk "Das Dorf der Wunder" wurde 2009 außerdem unter die besten acht Romane des renommierten International DUBLIN Literary Award gewählt.

Anzeigen