Sprungmarken
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Gesellschaft & Soziales
  4. Ringvorlesung Ukraine

Ringvorlesung: Ukraine – Blick auf einen unbekannten Nachbarn

Die Ringvorlesung "Ukraine – Blick auf einen unbekannten Nachbarn" wird am Montag, 30. Mai, um 18 Uhr mit dem Thema "Die Rolle von Sprache im russisch-ukrainischen Konflikt" fortgesetzt. Bis zum 12. Juli folgen weitere Lesungen. Alle Veranstaltungen werden aufgezeichnet.

Am Montag, 16. Mai, findet die erste Veranstaltung der Ringvorlesung "Ukraine – Blick auf einen unbekannten Nachbarn" im Wiesbadener Rathaus - Sitzungssaal der Stadtverordneten - statt. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe von der Hochschule RheinMain (HSRM) in Kooperation mit dem Wiesbaden Institute for Law and Economics der HSRM und der Landeshauptstadt Wiesbaden im Rahmen von "Wissenschaft findet Stadt". Bis zum 12. Juli folgen sechs weitere Veranstaltungen im Rahmen der Ringlesungen.

Mit der Ringvorlesung "Ukraine – Blick auf einen unbekannten Nachbarn" soll ein umfassender und differenzierter Blick auf das Land eröffnet werden. In insgesamt sieben Vorträgen renommierter Referentinnen und Referenten werden verschiedene Aspekte der Ukraine näher beleuchtet, etwa zu Geschichte, Wirtschaft, Politik, Recht oder Sprache. Der Besuch der Vorträge ist kostenfrei. Zur Auftaktveranstaltung, an der Wiesbadens Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende sowie Professor Dr. Andreas Brensing, Vizepräsident für Forschung, Transfer und Nachhaltigkeit der HSRM, ein Grußwort halten werden, laden die Veranstalter alle Interessierten recht herzlich ein.

30. Mai: Die Rolle von Sprache im russisch-ukrainischen Konflikt

Prof. Dr. Juliane Besters-Dilger ist Professorin für Slavistik (Sprachwissenschaft) und war von 2014 bis 2020 Prorektorin der Universität Freiburg. Seit 2000 hat sie acht Bücher und mehr als 40 Aufsätze zur ukrainischen Sprache, Sprachensituation, Sprachenpolitik und Soziolinguistik veröffentlicht. Sie hat mehrere internationale Projekte zur Ukraine geleitet beziehungsweise war an ihnen beteiligt.

Termine

  • Montag, 30. Mai, 18 Uhr, Sitzungssaal der Stadtverordneten: Die Rolle von Sprache im russisch-ukrainischen Konflikt, Professorin Dr. Juliane Besters-Dilger
  • Dienstag, 7. Juni, 18 Uhr, Raum 22 des Rathauses: Medien in der Ukraine zwischen Formation und Transformation, Professor Dr. Dr. Alexander Moutchnik
  • Montag, 13. Juni, 18 Uhr, Sitzungssaal der Stadtverordneten: (Kleine) Geschichte der Ukraine, Professor Dr. Jan Kusber
  • Freitag. 17. Juni, 18 Uhr, Sitzungssaal der Stadtverordneten: Die politische Lage der Ukraine, Mitglied des Europäischen Parlaments Michael Gahler, Brüssel/Groß-Gerau
  • Mittwoch, 22. Juni, 18 Uhr, Raum 22 des Rathauses: Die ukrainische Wirtschaft – Status quo und Perspektiven, Professorin Dr. Marina Grusevaja
  • Dienstag, 12. Juli, 18 Uhr, Sitzungssaal der Stadtverordneten: Der Krieg gegen die Ukraine und die Kirchen, Professor Dr. Thomas Bremer

Alle Lesungen werden aufgezeichnet.

Anzeigen