Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Erster Bürgerdialog Kulturentwicklungsplanung

Am Freitag, 23. August 2019, fand der erste Bürgerdialog zur Kulturentwicklungsplanung im Kulturforum in der Friedrichstraße 16 statt.

Im Rahmen der Bürgerbeteiligung zum Kulturentwicklungsplan hat das städtische Kulturamt alle Interessierten am Freitag, 23. August 2019, zum 1. Bürgerdialog ins Kulturforum in der Friedrichstraße 16 eingeladen.

Nach einer einleitenden Information zur Kulturentwicklungsplanung standen die Ideen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Mittelpunkt. Sie waren aufgefordert, ihre Vorstellungen zur künftigen Entwicklung der Kultur in Wiesbaden einzubringen und bereits erste Handlungsvorschläge zu formulieren. Moderiert wurde die Veranstaltung von der mit der fachlichen Begleitung beauftragten "Arbeitsgemeinschaft STADTart/ Eichler/ von Heyl". Gearbeitet wurde im Plenum wie auch in kleineren Gruppen zur Diskussion spezieller Fragestellungen.

Angeregt von einer kulturpolitischen Debatte in der Stadt, sollte für Wiesbaden ein Kulturentwicklungsplan erstellt werden. Dieser versteht sich als langfristig angelegte Entwicklungsstrategie für die Kultur in unserer Stadt. Ein wichtiger Baustein der Kulturentwicklungsplanung sind vielfältige Formen der Bürgerbeteiligung. Ziel ist es, den Diskurs über die Kultur in Wiesbaden zu intensivieren.

Weitere Bürgerdialoge sind bereits geplant, um (Zwischen-)Ergebnisse des Planungsprozesses der Öffentlichkeit zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Speziell an Jugendliche richtet sich eine Veranstaltung, die nach den Herbstferien stattfinden soll.

Fragen, Statements und Anregungen zur Kulturentwicklungsplanung können jederzeit per Mail an kulturentwick-lungsplanwiesbadende adressiert werden. Im Netz kann der Fortgang im Blog "Kulturentwicklungsplanung Wiesbaden" verfolgt werden. Die Site wird fortlaufend mit Dokumentationen zu den Veranstaltungen und Arbeitsergebnissen aktualisiert. Der eingerichtete Blog sowie der Facebook-Auftritt laden zum mitzudiskutieren und auf den Kulturentwicklungsprozess Einfluss zu nehmen ein.

Anzeigen