Sprungmarken
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Veranstaltungen
  4. 27. Januar

27. Januar: Erinnern an die Opfer

Von Ausstellungen über Lesungen bis zu Filmvorführungen - bis zum 9. Februar 2022 wurde aus Anlass des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus wieder ein umfangreiches Programm geboten.

Vor 77 Jahren beendete die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die russische Armee die dort verübten Verbrechen. Für die von den Nationalsozialisten Verfolgten bedeutete es jedoch nicht das Ende des Leidens. Das KZ-System hatte ganz Europa umspannt und Millionen Tote hinterlassen.

Diejenigen, die überlebten, vergessen die Qualen zeitlebens nicht. Durch den an den Juden, Sinti und Roma sowie Slawen verübten Völkermord, durch die Verbrechen an geistig und körperlich Beeinträchtigten und die Ermordung unzähliger Menschen aus weiteren niederen Beweggründen wurden nicht nur Familien zerstört und Völker beinahe ausgerottet, sondern es ging auch ein Stück Kultur verloren.

Auch 2022 war es den kooperierenden Vereinen und Institutionen ein Anliegen, mit zahl- und facettenreichen Veranstaltungen ein Zeichen gegen Hass zu setzen.


Anzeigen