Sprungmarken
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Veranstaltungen
  4. 27. Januar
  5. Gedenkveranstaltung

Zentrale Gedenkveranstaltung "27. Januar: Erinnern an die Opfer"

Im Rahmen der Zentralen Gedenkveranstaltung gab es am 27. Januar 2022 einen Vortrag zum Thema "Erkämpfte Erinnerung". Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und ist auf Youtube zu sehen.

Die gegenwärtige Erinnerungskultur gilt heutzutage vielen als vorbildlich. Die Bereitschaft zum öffentlichen Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus war jedoch lange Zeit keine Selbstverständlichkeit – sie wurde gegen erhebliche Widerstände durchgesetzt.

Im Zentrum des Vortrags von Dr. Philipp Kratz "Erkämpfte Erinnerung - Der lange Weg zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus in Wiesbaden" steht die Genese des Wiesbadener Gedenkens an die NS-Opfer. Dabei wird gefragt: Seit wann und welcher Form erinnern städtische und bürgerschaftliche Akteurinnen an die Opfer des Nationalsozialismus? Wer wurde überhaupt als "Opfer des Nationalsozialismus" angesehen? Und aus welchen Motiven wurde das Gedenken jeweils kritisiert? Denn auch derzeit steht das gegenwärtige Erinnern in der Kritik: Sie ertönt nicht nur aus dem rechten Lager, sondern kommt auch von jenen, die die Effektivität der Gedenkkultur verbessern oder sie weiterentwickeln wollen.

Mit einem Grußwort von Stadtverordnetenvorsteher Dr. Gerhard Obermayr und einer Einführung von Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende.

Video zur Veranstaltung

Anzeigen