Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Freizeit
  4. Feste
  5. Kürbissuppenfest

16. Kürbissuppenfest

In diesem Jahr findet das traditionelle Kürbissuppenfest, das die "Parkskulptur 2004" des Künstlers Vollrad Kutscher am Dern‘schen Gelände feiert, zum sechzehnten Mal statt.

Die "Parkskulptur 2004" von Vollrad Kutscher am Dernschen Gelände besteht aus Edelstahlgitterkugeln auf einem Erdhügel. Der kreisrunde Hügel wird jedes Frühjahr mit Kürbissen bepflanzt, die im Herbst geerntet und von den Kürbispaten, der iba gGmbH, zu einer leckeren Suppe verarbeitetet werden.

Alle Interessierten können sich auch dieses Jahr wieder die Suppe im Einmachglas (halber Liter) im Kunsthaus abholen und auch selbst kreativ werden: Sie können ein Märchen oder eine Kurzgeschichte schreiben. Die Anfangssätze lauten: "Es war einmal ein kleiner Kürbis, der war so groß wie ein Daumennagel. Er versteckte sich unter den Blättern und lugte darunter in die Welt hinein ...." Die literarischen Werke werden anschließend auf der Homepage des Kürbissuppenfestes veröffentlicht. Aufgrund der pandemischen Situation kann die Suppe nur im privaten Umfeld genossen werden.

Für ein Einmachglas mit Kürbissuppe können sich Interessierte von Montag, 27.,  bis Mittwoch, 29. September, per E-Mail an bildende.kunstwiesbadende bewerben. Die ersten 24 Teilnehmenden erhalten jeweils ein Glas, das am Samstag, 2. Oktober, von 11 bis 17 Uhr im Kunsthaus, Schulberg 10, abgeholt werden kann. Die Texte können ebenfalls dort abgegeben oder per Post an Kunsthaus Wiesbaden, Schulberg 10, 65183 Wiesbaden, geschickt werden.

Anzeigen