Sprungmarken
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Freizeit
  4. Schloss Freudenberg

Erfahrungsfeld Dunkelheit

Bis 23. April 2023 inszeniert sich das Schloss Freudenberg mit seinem "Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens" neu: "Erfahrungsfeld Dunkelheit" heisst das Programm mit dem märchenhaften Untertitel "Von Einer, die auszog, das Fürchten zu verlernen".

Wer das Schloss besucht, taucht ein in die Unsichtbarkeit und Unübersichtlichkeit. Man verlässt seinen Alltag und erlebt den Übergang vom Licht ins Dämmerlicht, übers Schattenreich, zum Schattenspiel bis hin zur Finsternis. Man begegnet den Schattenwesen und ihren Geschichten, verliert sich in einem viel zu großen Kleiderschrank, hört wunderschöne Gesänge und eigenartige Klänge der Dunkelheit. Man begegnet Maria, der blinden Königin der Nacht und kann bei einem schwärzesten Wasser der Stadt ihren Geschichten lauschen. 

Neben den vom Freudenberger Künstlerinnen- und Künstler-Team und Matthias Schenk kuratierten Kunstwerken werden auch andere ihre Arbeiten ausstellen:

So wird das Erfahrungsfeld Dunkelheit unter anderem von Frederic Eckert bereichert, der im Kohlenkeller des Schlosses ganz ohne Licht einen Pilzgarten erblühen lässt – im Stockfinsteren kann man die Pilze sogar "leuchten" und "glühen" sehen. In mehreren Etagen kann man die poetischen Interventionen des Wiesbadener Künstlers Udo W. Gottfried entdecken. Der renommierte blinde Fotograf Evgen Bavčar aus Paris präsentiert seine Werke im großen Saal des Schlosses und krönt damit das Thema Dunkelheit. Auch Friedhelm Welges "12 Mönche" sind Teil des neuen Erfahrungsfelds. Der einzige Farbtupfer der ganzen Ausstellung wird das berühmte Blau von Yves Klein sein.

Zur Dunkelheit kommt das Kerzenlicht: Die Schloss-Imkerin Paula Scholz hat eine Bienenwachskerzenmanufaktur im Schlossfoyer eingerichtet. Alle Besucher*innen Groß und Klein können hier aus dem großen Wachskessel voll Bienengold selbst eine Kerze tauchen.

Anfang und Ende ist das Feuer. Das Lagerfeuer im Schlosspark brennt den ganzen Tag und lädt zum Verweilen, Backen und Werken ein. Bei einer guten Tasse Tee aus dem Feuerkessel werden Körner für das Fladenbrot gemahlen und Popcorn über dem Feuer geschwenkt.

Teilnahme

Wer diesen Winter das Schloss besucht, nimmt immer an einer geführten Reise teil. Unter der Woche ist das Erfahrungsfeld nur mit angemeldeten Gruppen zu besuchen - für alle individuellen und spontanen Gäste gibt es eine Reise um 14.30 Uhr. Samstags, sonntags sowie an Feiertagen starten die Reisen zweitstündlich ab 11 Uhr. Persönliche Reisen und Gruppenführungen können unter unter dem untenstehenden Link gebucht werden.

Für Schulklassen besonders interessant: Alle Führungen durch das Erfahrungsfeld Dunkelheit können über das "Löwenstark"-Programm des Hessischen Kultusministeriums abgerechnet werden. Bei Fragen zur Buchung, gerne eine Mail an erfahrungsfeldschlossfreudenbergde schreiben.

Anzeigen