Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Arbeitskreise

Der Seniorenbeirat arbeitet in drei Facharbeitskreisen mit folgenden Themenschwerpunkten:

  • Stadtplanung, Bau und Verkehr - Sylvia Schob
  • Kultur und Öffentlichkeitsarbeit - Dr. Christian Ellermeier
  • Gesundheit und Soziales - Gustav Reusing

AK Stadtplanung

Arbeitskreis Stadtplanung, Bau und Verkehr

Der Arbeitskreis hat die Aufgabe, sich im Interesse und zum Wohle der älteren Menschen bei den zuständigen Gremien, Dezernaten und Einrichtungen der Landeshauptstadt Wiesbaden einzusetzen, um bei Planungen und Gestaltungen sinnvolle Veränderungen und Verbesserungen zu erzielen. Wir wollen unter anderem die Bedürfnisse und Anliegen der Senioren bei Planung von altengerechten Wohnungen und ähnlichen Vorhaben berücksichtigt wissen und auch Einfluss nehmen bei baulichen Neuerungen oder Änderungen im Sinne von Sicherheit und Wohlbefinden. Auch bei städteplanerischen Vorhaben bringen wir uns aktiv ein.

Wir suchen nach Wegen bestmöglicher Mobilität, Optimierung von Verkehrsverbindungen, gefahrloser Teilnahme am Verkehr und seniorengerechter Ausgestaltung von Verkehrsmitteln.

Arbeitskreissprecherin: Sylvia Schob

AK Kultur

Arbeitskreis Kultur und Öffentlichkeitsarbeit

Dem Arbeitskreis obliegt es, die öffentlichen Veranstaltungen des Seniorenbeirates vorzubereiten. Ein fester Bestandteil der Arbeit ist die Vorbereitung der im Herbst eines jeden Jahres stattfindenden Seniorenwoche. In dieser Woche, meist Anfang September, gibt es von Montag bis Freitag jeden Nachmittag ein Programm, das rechtzeitig bekannt gemacht wird.

Feste Programme sind:

  1. Geführte Besuche im Landesmuseum, Rubrik: Kunstsenioren
  2. Monatliche Filmnachmittage im Caligari: „Rückblende - Film ab"
  3. Besuche in Heimatmuseen mit Stadtteilführung
  4. Besichtigung von Archiven und Bibliotheken

Arbeitskreissprecher: Dr. Christian Ellermeier

AK Gesundheit

Arbeitskreis Gesundheit und Soziales

Der Arbeitskreis Gesundheit und Soziales hat das Ziel, sich auf diesem Arbeitsfeld aktiv zum Wohle der älteren Mitbürger einzubringen.

Er richtet dabei zurzeit das Augenmerk verstärkt auf die häusliche und stationäre Versorgung hilfebedürftiger älterer Menschen. Die fachärztliche Versorgung in Pflegeheimen, die in Frage gestellt ist, hat dabei erste Priorität. Im Gesundheits- und Sozialausschuss der Stadtverordnetenversammlung werden Vorschläge gemacht und Anträge eingebracht, um Veränderungen und Verbesserungen zu erzielen.

Der Arbeitskreis möchte dazu beitragen, die Lebensqualität der älteren Mitbürger zu bewahren, wo immer notwendig zu verbessern und ihre Würde zu erhalten.

Arbeitskreissprecherin: Gustav Reusing

Anzeigen