Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Seminar: Gewalt-Sehen-Helfen

Wie kann ich anderen helfen, ohne mich selbst zu gefährden? Darum geht es bei dem kostenlosen Seminar am Montag, 20. Januar, von 17 bis 21 Uhr bei der Stadtpolizei in der Hochstättenstraße.

Der Präventionsrat der Landeshauptstadt Wiesbaden bietet auch 2020 wieder Seminare zum richtigen Verhalten bei Gefahrensituationen in der Öffentlichkeit an. Wie kann ich anderen helfen, ohne mich selbst zu gefährden? Wie stärke ich meine eigene Handlungsfähigkeit, aber auch meine Helferkompetenz? Dies sind beispielhafte Fragen, die von geschultem Personal der Stadtverwaltung, der Polizei und verschiedener Wiesbadener Institutionen beantwortet werden.

Unter dem Motto "Gewalt-Sehen-Helfen" richten sich die angebotenen kostenfreien Seminare des Präventionsrates auch gegen die so genannte "Unkultur des Wegschauens". Am Montag, 20. Januar, findet von 17 bis 21 Uhr das erste diesjährige Seminar bei der Stadtpolizei, Hochstättenstraße (Mauritiusgalerie), statt.

Weitere Seminartermine

  • Dienstag, 18. Februar, 9 bis 13 Uhr, Polizeipräsidium Westhessen
  • Samstag, 14. März, 14 bis 18 Uhr, Volkshochschule Wiesbaden, Alcide-de-Gasperi-Str. 4/5
  • Mittwoch, 22. April, 17 bis 21 Uhr
  • Freitag, 24. April, 15 bis 19 Uhr
  • Dienstag, 26. Mai, 17 bis 21 Uhr

Bei den Terminen ohne Ortsangabe wird der Veranstaltungsort noch mitgeteilt. Für den Termin am 14. März melden sich Interessierte bitte ausschließlich bei der Volkshochschule an.

Für alle anderen Termine erfolgt die Anmeldung über die Geschäftsstelle des Präventionsrates der Landeshauptstadt Wiesbaden, Hochstättenstraße 2-4, E-Mail Gewalt-Sehen-Helfenwiesbadende oder Telefon 0611 / 312545.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden und das Polizeipräsidium Westhessen unterstützen mit den Seminaren die hessenweite Kampagne von "Gewalt-Sehen-Helfen".

Anzeigen