Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Internationaler Frauentag 2020: "Wir fallen aus der Rolle?!"

Der Internationale Frauentag am 8. März 2020 stand unter dem Motto "Wir fallen aus der Rolle?!".

Die Gesellschaft wandelt sich und mit ihr prägende "Frauenbilder" und "Frauenrollen". Welche (Vor)-Bilder und Rollen erleben Mädchen und Frauen heute in den verschiedenen Lebensbereichen wie Familie, Arbeitswelt und Freizeit? Welche Rolle spielen sie heute in den Medien, im Film und als Kunst- und Kulturschaffende? Und gibt es gesellschaftspolitische Bestrebungen, die rückwärtsgewandt moderne Frauenbilder wieder in Frage stellen?

Geschlechtsspezifische Rollenerwartungen und deren Einfluss auf eine gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe standen somit im Focus der Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag 2020, zu denen die Vertreterinnen des Kommunalen Frauenreferates und des Netzwerkes AK Frauen- und Mädchenpolitik Wiesbaden unter dem Motto "Wir fallen aus der Rolle?!" eingeladen hatten.

Filmmitschnitt der Veranstaltung im Caligari

Filmmitschnitt der Veranstaltung in der FilmBühne Caligari© wiesbaden.de / Foto: Alfred Engler, arts+media

Ausstellung im Rathaus - Vernissage am 28. Februar 2020

Kuratiert von Stefanie Blumenbecker präsentierten zehn Künstlerinnen aus der Region mit unterschiedlichen Techniken und besonderen Blickwinkeln ihre Interpretationen des diesjährigen Themas. Neun Wiesbadener Einrichtungen und Organisationen stellten mit Statements, Collagen, Fotos, Skulpturen und weiteren spannenden Darstellungsformen ihre Perspektiven in einer parallelen Ausstellung vor. Die Vernissage der Ausstellungen erhielt ein zusätzliches Highlight durch eine Theater-Performance zum Thema, inszeniert von Mascha Holly.

Fotoaktion auf dem Bahnhofsvorplatz am 8. März 2020

"Ich bestimme meine Rolle!" Hier hatten Frauen und Mädchen Gelegenheit, an einer originellen Fotoaktion mit Bildaufstellern und der Möglichkeit für eigene Statements teilzunehmen.

Empfang, Podiumsdiskussion und Film am 8. März in der Filmbühne Caligari in Kooperation mit dem Kulturamt

Der Empfang startete mit einer "Begrüßungs-Interviewrunde“
mit Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel, Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende, Kultur- und Finanzdezernent Axel Imholz, der Vorsitzenden des Ausschusses für Frauen, Wirtschaft und Beschäftigung Gabriela Schuchalter-Eicke sowie der Kommunalen Frauenbeauftragen Saskia Veit-Prang, moderiert von Kim Engels.

Podiumsdiskussion
Im Anschluss diskutierten Autorin und Filmemacherin Dr. Andrea Stoll, die Hauptgeschäftsführerin der IHK Wiesbaden, Sabine Meder, und die Referentin im Frauenreferat der Stadt Frankfurt, Linda Kagerbauer, zum Thema, moderiert von Katrin Seibold.

Filmvorstellung "Aufbruch in die Freiheit"
Nach einer kurzen Pause schloss sich die Vorstellung der mit dem "Deutschen Fernsehpreis" und der "Goldenen Kamera 2019" ausgezeichnete Fernsehfilm (ZDF 2018) an, an welchem auch die Podiumsteilnehmerin  Dr. Andrea Stoll als Drehbuchautorin mitgewirkt hat.
Nach dem Film hatten die Frauen zudem die Gelegenheit zu einem Austausch mit Drehbuchautorin Dr. Andrea Stoll im Rahmen eines Get Together zum Ausklang.


Anzeigen