Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Thomaskirche

Seit 40 Jahren prägt die Evangelische Thomaskirche mit ihrem weithin sichtbaren Glockenturm den Nordosten der Stadt. Der von dem Architekten Rainer Schell entworfene und 1964 eingeweihte Kirchenbau selbst ist mit seiner sichtbaren Betonkonstruktion Kind seiner Zeit, Ausdruck einer modernen Sakralarchitektur - im bewussten Gegensatz zum in Wiesbaden bestimmenden Rückwärtsgekehrten Historismus.

Bei aller Zeitgebundenheit der Werkstoffe und der Ausdrucksform gelingt dem Bau eine echt protestantische Konzentration auf das Wesentliche. Von selbst geht der Blick zum beherrschenden Mittelpunkt des Raumes, zum Kruzifix. Diese Bronzeskulptur von Jürgen Weber, die in den 40 Jahren nichts von ihrer bestürzenden Eindringlichkeit verloren hat, betont in seiner Aussage das qualvolle Leiden der Kreatur, das Jesus auf sich genommen hat. Damit hat die Gemeinde, die 1954/55 zunächst als Bezirk der Bergkirchengemeinde gegründet wurde und bis 1961 zu dieser Gemeinde gehörte, ihren natürlichen Mittelpunkt.

Konfessionelle Zuordnung

evangelisch

Sehenswertes

  • kreuzgangartige Anlage in Parklandschaft
  • Innenraum (moderne Interpretation eines basilikalen, dreischiffigen Kirchenbaus)
  • Kruzifix von Jürgen Weber

Öffnungszeiten

jederzeit nach Vereinbarung

Gottesdienst

Sonn- und Feiertag 10 Uhr; Kindergottesdienst 11.15 Uhr

Busverbindung

Linie 8, Haltestelle Humperdinckstraße (8B) oder Endstelle Eigenheim (8A)

Parkmöglichkeiten

großer barrierefreier Parkplatz vor Kirche und Gemeindehaus

Anschrift

Richard-Wagner-Straße 88
65193 Wiesbaden
Telefon: 0611 / 523546
Telefax: 0611 / 9590008

Anzeigen