Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Wiesbaden hält inne

2019 fand in der hessischen Landeshauptstadt vom 30. April bis 8. Mai zum zweiten Mal eine Woche der Stille unter dem Motto "Wiesbaden hält inne" statt.

Vom 30. April bis 8. Mai 2019 fandin Wiesbaden die zweite Woche der Stille statt. In der turbulenten Stadt konnten Interessierte in dieser Woche unter dem Motto "Wiesbaden hält inne" Oasen der Ruhe und Stärkung erleben. Die Eröffnung stieg am Dienstag, 30. April, ab 17.30 Uhr in der Fußgängerzone unter dem Motto "Entschleunigung".

Die Veranstalter luden alle ein, den lauten und auch hektischen Alltag einmal hinter sich zu lassen, denn ein Moment des Innehaltens kann heilsam und kraftvoll sein.

In diesem Jahr wollten die Veranstalter besonders zur Entschleunigung anregen. Wie kann Verlangsamung und Achtsamkeit im Alltag gelingen? Wann legen wir Pausen ein und sind auch mal nicht erreichbar?

Der Blaue Pavillon auf dem Schlossplatz

Auffallender Mittelpunkt wwar wieder der Blaue Pavillon mitten auf dem Schlossplatz. Überraschende Begegnungen warteten im Park und im Museum, im Rathaus und im Kino, in Kirchen und Kapellen, im Kaufhaus und im Café, im Bus und in der kleinen Stadtbahn THermine.

"Wiesbaden hält inne" wurde auch im Jahr 2019 vom Evangelischen Dekanat in Kooperation mit der hessischen Landeshauptstadt gestaltet – ein spannendes Projekt, das die Sehnsucht nach Stille in der Stadt aufnimmt und vielfältige Wege zur inneren Ruhe und Gelassenheit eröffnet.

Zahlreiche Einrichtungen beteiligten sich wieder und auch Neue kamen hinzu.


Anzeigen