Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Projekte

Es ist ein wesentliches Element der Integrationsarbeit, extremistischen Aktivitäten strikt entgegenzuwirken. Daher gibt es in Wiesbaden getreu dem Motto "vorbeugen ist besser als heilen", ein Maßnahmenpaket, welches extremistischen Entwicklungen frühzeitig Einhalt gebieten soll.
  • Kommunale Beratungsstelle gegen Salafismus
    Die Beratungsstelle Salafismus bietet Beratungs- und Unterstützungsangebote an. Diese richten sich an alle Personen und Fachkräfte in Wiesbaden, die Fragen zu drohender Radikalisierung und religiös motiviertem Extremismus haben. Eltern, Freunde und betroffene Angehörige, die befürchten, dass junge Menschen in ihrem Umfeld sich zu radikalisieren beginnen und extremistische Haltungen einnehmen, aber auch Fachkräfte sowie Institutionen wie Schulen oder Jugendzentrum, können sich beraten lassen. Die Beratung ist kostenfrei, absolut vertraulich und kann auf Wunsch anonym geführt werden.
  • Präventionsprojekt "X-Dream"
    "X-Dream" ist ein Programm für Schulen zur Extremismusprävention und wird in Kooperation mit der Jugendinitiative Spiegelbild  konzipiert und durchgeführt. Der Träger ist in Wiesbaden und überregional bekannt und verfügt über langjährige Erfahrung in der außerschulisch historisch-politischen Bildungsarbeit.

Anzeigen