Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Wiesbadener Gespräch zur Integration

In Wiesbaden leben Menschen aus über 160 verschiedenen Nationen. Diese bringen eine Vielfalt an kulturellen Schätzen, Traditionen und künstlerischem Potenzial aus ihrer Heimat mit und stellen damit eine große Bereicherung für die hessische Landeshauptstadt dar.

Ist Integration ein Genuss? Dieser Frage sind 25 Wiesbadenerinnen und Wiesbadenern aus 17 verschiedenen Ländern seit dem impulsgebenden Wiesbadener "Gespräch zur Integration" im Jahr 2013 nachgegangen und haben ein kulinarisches Jahrhundert in Wiesbaden mit seiner durch Zuwanderung geprägten Vielfalt beleuchtet. Mit dem Wiesbadener "Gespräch zur Integration" im Jahr 2014 wurde das interkulturelle Projekt "Integration ist ein Genuss – ein kulinarisches Jahrhundert in Wiesbaden", dessen Entstehungs- und Entwicklungsprozesse und die Ergebnisse der Projektarbeit vorgestellt. Die Projektverantwortlichen und die beteiligten Akteure kamen zu Wort und haben über ihre Erfahrungen berichtet sowie Fragen beantwortet.

Davon, dass Integration tatsächlich ein Genuss ist, konnten sich zahlreiche Besucherinnen und Besucher bei der aus dem Projekt resultierenden Ausstellung "Integration ist ein Genuss" überzeugen. In der Zeit vom 27. Februar bis zum 24. Mai 2015 hat das "Schaufenster Stadtmuseum" die kulinarische Migrationsgeschichte der zurückliegenden 100 Jahre Wiesbadens und die daraus entstandene Vielfalt präsentiert.

Die Dokumentation zur Ausstellung veranschaulicht den Prozess und die Beiträge der ehrenamtlichen Kuratoren, die sich mit dem Thema der vielfältigen Esskultur, die durch die Zuwanderung aus vielen Teilen der Welt nach Wiesbaden gelangt ist, beschäftigen.

Anzeigen