Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Integrationsmonitoring

Das Integrationsmonitoring zeigt den Stand des Integrationsprozesses in der Stadt auf. Durch regelmäßige Messungen werden Zeitreihen aufgestellt, die sichtbar machen, wo Integration wie erfolgreich verlaufen ist.

Es liegt im Interesse einer langfristig erfolgreichen Integrationspolitik, den Verlauf der tatsächlichen Integration beobachten, messen und einschätzen zu können. Daher hat die Landeshauptstadt Wiesbaden bereits 2003 ein Integrationsmonitoring herausgegeben, das seitdem regelmäßig fortgeschrieben und weiterentwickelt wurde. Viele andere Großstädte, aber auch kleinere Kommunen und Landkreise, haben ähnliche Ansätze erprobt und etabliert. Bund und Länder haben in den letzten Jahren das Thema Integrationsmonitoring ebenfalls aufgegriffen und eigene Indikatorenkataloge entwickelt.

Vorrangiges Ziel des Monitorings ist es, den Stand des Integrationsprozesses aufzuzeigen und zu interpretieren. Durch regelmäßige Messungen und die Abbildung von Zeitreihen werden Entwicklungen kontinuierlich verfolgt. Auf diese Weise soll sichtbar werden, wo Integration erfolgreich verlaufen ist und in welchen Bereichen – noch – Handlungsbedarf besteht.

Das Monitoring zur Integration von Migrantinnen und Migranten in Wiesbaden ist Bestandteil des Integrationskonzepts der Landeshauptstadt und soll die Integration in der Stadt sichtbar machen. Wie viele Nationalitäten leben in Wiesbaden? Wie viele Migrantinnen und Migranten haben die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen und wie hoch ist die Wohnungseigentümerquote unter den Wiesbadenern mit Migrationshintergrund? Diese und andere spannende Informationen sind dieser Datenreihe zu entnehmen

Anzeigen