Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Corona: Sonderregelungen & Hinweise

Wie in den Pressemitteilungen der Stadt und den lokalen Nachrichten bekannt gegeben wurde, sind ab sofort alle städtischen Verwaltungsgebäude für den Publikumsverkehr gesperrt. Dazu gehört auch der Standort der Abteilung Materielle und Soziale Hilfen für Geflüchtete in der Homburger Straße 29, wo Leistungen für Geflüchtete erbracht werden.

Für die Leistungen der Abteilung Materielle und Soziale Hilfen für Geflüchtete mit ihren Diensten gibt es bis auf weiteres Sonderregelungen:

  • Persönliche Vorsprachen finden derzeit nicht statt. Der Kontakt ist aber per Telefon, per E-Mail oder per Telefax möglich.
  • Kontakt Sozialdienst Asyl :
    Montag – Freitag in der Zeit von 8 – 15 Uhr
    Telefonnummer 0611 – 31 7179
    Telefax: 0611 – 31 3995
    E-Mail: sozialdienst-asylwiesbadende
  • Kontakt Materielle Hilfen:
    Montag – Freitag in der Zeit von 8 –15 Uhr
    Telefonnummer 0611 – 31 3068
    Telefax: 0611 – 31 4932
    E-Mail: Materielle-Leistungen-Gefluechtetewiesbadende
  • Anträge können ohne persönliche Vorsprache schriftlich, per E-Mail oder telefonisch gestellt werden. Sie sind nicht an eine bestimmte Form gebunden. Je nach Entwicklung der Lage, kann es aber zu Verzögerungen kommen. In diesem Fall bitten wir um etwas Geduld.
  • Nachrichten und Unterlagen können auch in den Hausbriefkasten geworfen werden oder mit der Post geschickt werden.
  • Arbeitsgelegenheiten nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) und weitere Integrationsmaßnahmen sind bis auf weiteres ausgesetzt.
  • Die Auszahlung von Leistungen nach dem AsylbLG ist weiterhin sichergestellt. Wenn Sie bereits Leistungen beziehen, laufen diese weiter.

Aktuelle und weitere wichtige Informationen sind unter dem Stichwort "Corona" auf den Seiten www.wiesbaden.de zu finden. Unter "Weitere Informationen" auf dieser Seite finden Sie zusätzliche Informationen zur Pandemie und dem richtigen Verhalten in dieser Situation.

In den Gemeinschaftsunterkünften:

  • Wechselseitige Besuche der Hausbewohnerinnen und Hausbewohner sind zu unterlassen. Der Kontakt untereinander ist auf das Notwendigste bzw. das im Haus Unvermeidliche zu beschränken.
  • Externe Besucherinnen und Besucher haben gemäß §8 der zweiten Verordnung zur Anpassung der Verordnungen (VO) zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 23. März 2020 keinen Zutritt zu Gemeinschaftsunterkünften.
  • Für Personen, die sich nach dem 1. März 2020 in Risikogebieten aufgehalten haben, besteht zudem ein absolutes Besuchsverbot (§ 36 Infektionsschutzgesetz, i. V. mit der 2. VO zur Veränderung der VO zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 16. März 2020)
  • Der Kontakt zum Sozialdienst erfolgt per Telefon, per E-Mail oder schriftlich. Die Kontaktdaten stehen weiter oben auf dieser Seite.
  • Alle Veranstaltungen, die mit persönlichen Kontakten verbunden sind, finden bis auf weiteres nicht statt. Dazu gehören alle Kurse, Schulungen, Café-Betrieb, Freizeitangebote, Kinderbetreuung usw.
  • Verlegungen, Ein- und Umzüge finden derzeit ausschließlich aus zwingend notwendigen organisatorischen Gründen und nur im Ausnahmefall statt.
  • Allgemeine aktuelle Hinweise und besondere Regelungen im Haus werden in jeder Gemeinschaftsunterkunft per Aushang bekannt gegeben. Informationen zu weiteren Regelungen und Aktualisierungen werden gegebenenfalls auf dieser Seite oder unter den nachfolgend genannten Links bekannt gemacht.

Anzeigen