Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit in Wiesbaden ist seit 1977 ein Teil des städtischen Jugendhilfeangebotes. Seit dem Jahr 1993 ist sie als eigenständiges Aufgabenfeld der Jugendhilfe in der Abteilung Schulsozialarbeit des Amtes für Soziale Arbeit zusammengefasst.

Die Gesetzliche Grundlage der Schulsozialarbeit bildet das Kinder- und Jugendhilfegesetz (Sozialgesetzbuch VIII), insbesondere Paragraf 13 Jugendsozialarbeit. Schulsozialarbeit ist ein präventives und kompensatorisches Jugendhilfeangebot. Die Angebote sind über Kooperationsabsprachen und Verfahrensregelungen eng mit anderen Bereichen des Amtes für Soziale Arbeit verknüpft.

Schulsozialarbeit gibt es derzeit an 14 Einrichtungen:

Schule Art der Schule
Sophie-und-Hans-Scholl-Schule Integrierte Gesamtschule
Hermann-Ehlers-Schule Integrierte Gesamtschule mit Ganztagsschule
Wilhelm-Leuschner-Schule Integrierte Gesamtschule
Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule Integrierte Gesamtschule
IGS-Kastellstraße Integrierte Gesamtschule
Alexej-von-Jawlensky-Schule Integrierte Gesamtschule
IGS Rheingauviertel Integrierte Gesamtschule
Albert-Schweitzer-Schule Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen
Comeniusschule Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen
Albrecht-Dürer-Schule Haupt- und Realschule
Erich Kästner-Schule Haupt- und Realschule
Gerhart-Hauptmann-Schule Haupt- und Realschule
Mittelstufenschule Dichterviertel Mittelstufenschule
Koordinierungsstelle im Übergang Schule-Beruf Berufsschulzentrum

Anzeigen

Schulsozialarbeit wiesbaden.de / Foto: Schulsoziarbeit
1 / 1